facebook
twitter
google
youtube
social-feedback

AGBs / Stadionordnung

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Eishockey Cracks Bad Nauheim GmbH („Veranstalter“)

1. Der Zuschauer unterwirft sich mit dem Kauf einer Eintrittskarte den Geschäftsbedingungen des Veranstalters sowie der Stadionordnung des Colonel-Knight-Stadions. Bei Widersprüchen gelten vorrangig die hier aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters, ansonsten gelten beide Ordnungen.

2. Die Eintrittskarte gilt nur für das auf der Karte aufgeführte Heimspiel.

3. Die Eintrittskarte ist auf Verlangen vorzuzeigen. Bei Verlust ist ein kostenpflichtiger Ersatz notwendig.

4. Der Veranstalter weist darauf hin, dass durch Einflussnahme Dritter die Spielzeit kurzfristig geändert oder verlegt werden kann.

5. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für höhere Gewalt (z.B. witterungsbedingte Sichtbeeinträchtigung auf die Spielfläche durch kondensierte Glasscheiben).

6. Das Ordnungspersonal kann Leibesvisitationen vornehmen und alkoholisierten (berauschten) Besuchern den Einlass verwehren.

7. Das Mitführen von Getränken (jeder Art), Glasbehältern, Dosen, Styroporblöcken, Kisten, pyrotechnischem Feuerwerk bzw. Gegenständen, Feuerwerkskörpern, Kanistern, Leitern, Waffen und ähnlichen gefährlichen Gegenständen ist verboten. Bei Nichtbeachtung dieses Verbotes erfolgt der Verweis vom Veranstaltungsgelände, ohne dass der Kunde eine Rückerstattung des Eintrittspreises verlangen kann.

8. Es ist untersagt, Schriftstücke, Zeichnungen, Symbole oder Fahnen mit politischen, ideologischen oder werblichem Charakter sowie sämtliche Gegenstände, die kommerziellen Zielen dienen und von Dritten gesehen werden können, mitzubringen.

9. Das Mitführen von Tieren ist untersagt.

10. Der Spielbesucher ist damit einverstanden, dass der Veranstalter Bildaufnahmen des Spielbesuchers, die diesen als Teilnehmer der Veranstaltung zeigen, zu Informations- und Dokumentationszwecken erstellt, vervielfältigt und in Print- und audiovisuellen Medien veröffentlicht. Diese Einwilligung erfolgt vergütungslos sowie zeitlich und räumlich unbeschränkt. Die Kameraüberwachung durch die Polizei ist hiervon ausgenommen, das Überwachungssystem sowie die Aufnahmen sind ausschließlich für die Polizei zugänglich und unterliegen somit den gesetzlichen Speicherungsbedingungen.

11. Der Erwerb von Eintrittskarten zum Weiterverkauf ist untersagt. Kartenfälschungen werden mit polizeilicher Anzeige und Stadionverbot verfolgt.

12. Das widerrechtliche Betreten des Stadions ohne Eintrittskarte oder nicht über die ausgewiesenen Eingänge wird mit einem Stadionverweis geahndet.

13. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Personen- und Sachschäden.

14. Der Veranstalter ist zum ersatzlosen Ausschluss und Verweis von der Veranstaltung berechtigt, wenn der Spielbesucher die Eisfläche, Garderoben oder den Sicherheitsbereich betritt, Absperrungen übersteigt oder gewalttätige Auseinandersetzungen veranlasst oder daran teilnimmt.

Der Ordnungs- und Sicherheitsdienst ist beauftragt, im Namen des Veranstalters einen Hallenverweis in entsprechenden Fällen auszusprechen. Den Anweisungen des Ordnungsdienstes ist unbedingt Folge zu leisten. Er vertritt im Namen des Veranstalters das Hausrecht.