facebook
twitter
google
youtube
social-feedback

6:3 Erfolg gegen die Tölzer Löwen bringt den vierten Sieg in Folge

6:3 Erfolg gegen die Tölzer Löwen bringt den vierten Sieg in Folge

Family & Full-House-Day im altehrwürdigen Colonel-Knight Stadion von Bad Nauheim und die 3.511 Zuschauer wurden in einem abwechslungsreichen Spiel nicht enttäuscht beim verdienten 6:3 Erfolg gegen die Tölzer Löwen.

Die Gäste begannen aggressiv und bissig und waren am Anfang das optisch etwas bessere Team, ohne allerdings dabei nennenswerte Chancen zu kreieren. Nach einem Fehler in der Vorwärtsbewegung konnten die Oberbayern durch den Finnen Joonas Vihko in Führung gehen (9.). Es dauerte aber nur knapp mehr als eine Minute, bis Mike McNamee nach einem gewonnenen Zweikampf von hinter dem Tor vor dieses zog, schön verzögerte und den Ex-Teufel Mikko Rämö zum ersten Mal überwinden konnte (11.). Codys Sylvester hatte nochmal freistehend vor Rämö die große Chance zur Führung, der Ex-Teufel hielt aber stark und so ging es alles in allem mit einem leistungsgerechten Remis in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Teufel präsenter und gingen im Powerplay erstmalig in Führung (25.). Ein schneller, langer Aufbaupass von Marcel Brandt, während die Tölzer Löwen wechselten kam der Puck über die Stationen Mike McNamee und James Livingston in die Mitte zu Goldhelm Cody Sylvester, welcher per Tip-In zum 2-1 vollendete. Danach war der EC das klar bessere Team und hatte einige sehr gute Tor-Chancen aufzuweisen. Dennoch brauchte es die zweite Nauheimer Überzahl des Abends, ehe die EC Cracks in der 37. Minute auf 3:1 erhöhten. Mike McNamee schaltete nach einem Schuss von Radek Krestan am schnellsten und erhöhte für den ECN.

Auch Anfang des letzten Drittels folgten weitere ganz starke EC-Minuten. Folgerichtig erzielten die Mannen von Petri Kujala binnen 13 Sekunden zwei weitere Treffer durch Neuzugang Marcel Brandt und Dominik Meisinger zum 5-1 (44./45.). Nur weitere 20 Sekunden danach verkürzte Johannes Sedlmayr allerdings auf 2:5 und ließ nochmal Hoffnung aufkeimen bei den Tölzer Löwen. Als dann in der 50. Minute auch noch Maximilian Hörmann mit einem „Sonntagsschuss“ gar den dritten Treffer aus Sicht der Gäste traf wurde es nochmal spannend. Aber die foirtan wachsamen EC Defensive liess nicht mehr viel zu und der EC kam noch durch Dennis Reimer per empty-net goal zum verdienten 6-3 Endstand.

Das nächste Heimspiel steigt bereits am kommenden Freitag, den 09.02.2018 um 19:30 Uhr  wenn dann die nur 1 Punkt hinter dem EC lauernden Dresdner Eislöwen zum nächsten wichtigen Match im Kurpark antreten müssen.

EC Bad Nauheim – Tölzer Löwen 6:3 (1:1, 2:0, 3:2)
Tore:
0:1 (08:54) Joonas Vihko (Philipp Schlager)
1:1 (10:10) Mike McNamee (Radek Krestan, Steve Slaton)
2:1 (24:23) Cody Sylvester (Mike McNamee, James Livingston) PP1
3:1 (36:57) Mike McNamee (Radek Krestan, James Livingston) PP1
4:1 (43:57) Marcel Brandt (Radek Krestan, Steve Slaton)
5:1 (44:10) Dominik Meisinger (Marvin Ratmann, Harald Lange)
5:2 (44:30) Johannes Sedlmayr (Casey Bohrer, Marinus Reiter)
5:3 (49:08) Maximillian Hörmann (Johannes Sedlmayr, Andreas Schwarz)
6:3 (58:28) Dennis Reimer (Dusan Frosch, Marcel Brandt)
Strafminuten ECN 4 / TL 8
Zuschauer: 3.511


Harry Lange und Marcel Brandt bejubeln das 4:1
Foto: Chuc Fotografie

Zurück