facebook
twitter
google
youtube
social-feedback

Schweres Wochenendprogramm für die Roten Teufel: Freitag kommt Crimmitschau, Sonntag mit dem Sonderzug nach Garmisch

Mit dem Blick nach Vorne heißt es dieses Wochenende für die Bad Nauheimer Eishockey-Cracks:
Heimspiel gegen die Eispiraten Crimmitschau am Freitag und Sonntag auswärts beim SC Riessersee antreten.

Mit den DEL2-Tabellenplätzen drei (Garmisch) und vier (Eispiraten) liegen beide Clubs aktuell vor Bad Nauheim, konnten aber auch bereits ein Spiel mehr auf ihrem Saisonkonto verbuchen.

Unumstritten warten zwei harte Brocken auf das Team von Petri Kujala, die es zu besiegen gilt – ein schwieriges Unterfangen, welches aber durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Die Fans dürfen sich also ganz bestimmt auf zwei spannende Spiele freuen, in denen um jeden Zentimeter Eis gefightet wird.

+++ Das Wochenend-Programm +++

Freitag, den 13.10.2017, EC Bad Nauheim vs. Eispiraten Crimmitschau , 19:30 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)
Sonntag, den 15.10.2017, SC Riessersee vs. EC Bad Nauheim, 15:00 Uhr (ab 07:10 Uhr Sonderzug)

+++ Team-Infos +++

Zur aktuellen Kadersituation gibt es positive Nachrichten zu verkünden. Trainer Petri Kujala muss zwar weiterhin auf den Langzeitverletzten Jan Guryca (Goalie) verzichten, kann erfreulicherweise aber wieder auf Verteidiger Eric Meland zählen, der nach seiner langen Verletzungspause das Team rund um Kapitän Daniel Ketter komplettiert. Im Gegenzug erhält allerdings Esa Lehikoinen eine kleine Auszeit, um sich zu regenerieren.

+++ Gegner-Check +++

Mit den Eispiraten erwarten die Eishockey-Cracks am Freitag einen der Liga-Clubs im CKS, der die wohl bisher größte Überraschung der laufenden Saison darstellt. Waren sie in der vergangenen Saison noch der direkte Playdown-Gegner Bad Nauheims, belegen die Crimmitschauer aktuell mit 15 Punkten aus acht Spielen überraschend den vierten Tabellenplatz.

Die „Wundertüte“-Eispiraten sollte also niemand unterschätzen, entführten sie doch am letzten Wochenende die ersten Punkte aus dem „Frankfurter Löwenkäfig“. Auch der Wechsel auf der Torhüterposition war scheinbar eine gute Entscheidung, immerhin rangiert momentan die neue Nummer eins, der Kanadier Olivier Roy, auf Platz drei der Goalie-Rangliste (einen Platz vor Felix Bick).

Große Hoffnung setzt der Club auch auf Elia Ostwald, Robbie Czarnik sowie Ex-Teufel Ales Kranjc. Mit viel DEL2-Erfahrung sowie „frischem Blut“ durch den US-Amerikaner Czarnik baut Crimmitschau auf eine geschlossene, ausgeglichene Leistung als Waffe zum Erfolg. Mit Czarnik haben die Eispiraten auch definitiv einen Volltreffer gelandet – immerhin führt er bereits jetzt die interne Bestenliste an und gehört bei Toren, Punkten sowie bei der Plus/Minus-Statistik zu den Top-Spielern der DEL2.

Das Sonntagsspiel führt die Mannschaft zu einem der „Geheim-Favoriten“ der DEL2 und dieses Auswärtsspiel wird definitiv kein Spaziergang. Nach acht Spielen rangiert Garmisch mit 15 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz - die angestrebte Marschrichtung des SC Riessersee ist somit klar. Von der ersten Spielminute an wird dieses Team alles daran setzen, deutlich zu machen, dass ihr Ziel mindestens das Playoff-Viertelfinale ist…im besten Fall sogar noch mehr. Nicht ohne Grund befinden sich mit Richie Mueller auf Platz 1 und Andreas Driendl auf Platz 3 zwei DEL2-Top-Scorer in den SCR-Reihen.

Auf unser Team warten also zwei offensiv starke Teams, die man keine Sekunde aus den Augen lassen darf. Aber da sich am frühen Sonntagmorgen etwa 700 stimmgewaltige Fans auf die Sonderzug-Reise von Bad Nauheim nach Garmisch-Patenkirchen machen, um die Mannschaft tatkräftig zu unterstützen, ist mit den Fans im Rücken für unser Team wieder alles möglich.

Zurück