facebook
twitter
google
youtube
social-feedback

Der schwedische Verteidiger Fredrik Widén wechselt aus Zell nach Bad Nauheim - "Spieler mit viel Potenzial" - Infos Ticketing & Merchandising

Die Drähte glühten in den letzten Tagen heiß und gestern Abend konnten die EC-Verantwortlichen um 23:30 Uhr Vollzug melden: Mit dem 25 Jahre alten Schweden Fredrik Widén kommt ein junger Verteidiger aus der Alps Hockey League vom dortigen Club Zell am See mit sofortiger Wirkung nach Bad Nauheim.

"Frederik ist ein gut ausgebildeter, läuferisch starker Verteidiger mit viel Potential, der sich jetzt in der DEL2 beweisen will. Wir hatten über seinen Berater schon vor einigen Wochen Kontakt. Da sein aktueller Verein die Playoffs seit gestern nicht mehr erreichen kann, hatten wir jetzt die Möglichkeit, ihn zu verpflichten", so Team-Manager Matthias Baldys.

"Er wird unserem Kader die nötige Tiefe bringen und auch weitere Qualität geben, so dass wir nun in die entscheidenden Spiele gehen können. Wir bauen darauf, dass die Fans und Sponsoren unseren Einsatz alle weiterhin mit unterstützen. Widén wird - wenn alle Passmodalitäten abgeschlossen sind - bereits am Freitag in Weißwasser sein Debüt für uns geben", sagt EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein.



Ab sofort ein Roter Teufel: Fredrik Widén


+++ Vorab Information: (Pre-)Playoff-Ticketpreise +++

Preview: Für die Spiele in einer möglichen Pre-Playoffs-Serie werden die regulären Ticketpreise jeweils um einen Euro im Vergleich zum regulären Tagesticketpreis erhöht, in den Serien ab dem Playoff-Viertelfinale jeweils um zwei Euro je Ticket. Die Jokerkarten behalten natürlich weiterhin ihre Gültigkeit.


+++ Bald geht es in die noch heißere Phase +++

Für die (Pre-)Playoffs macht sich das Teufel-Team nochmal richtig schick - besondere Anlässe erfordern schließlich auch ein besonderes Outfit. Aber: das gilt natürlich nicht nur für's Team, sondern genauso für unsere teuflischen EC-Fans. Sichert euch ab sofort das neue Trikot, damit auch ihr im "zeitgerechten EC-Style" in die (Pre-)Playoffs geht.

Gleiches Outfit, gleiches Ziel – "go devils go!"


+++ Aktuelle Team-Infos +++

Erfreulicherweise absolviert Dennis Reimer inzwischen sein Aufbautraining auf dem Eis – ob er bereits am Wochenende wieder für die Roten Teufel auflaufen kann, wird der weitere Trainingsverlauf zeigen. Ebenso wieder im Training ist seit gestern Max Brandl – wann und wie er sein Comeback starten kann, zeigt sich allerdings erst in den nächsten Tagen.

Leider blieb auch die EC-Kabine nicht (ganz) von der Grippewelle verschont, so dass viele Spieler ein bis zwei Tage das Bett hüten mussten/müssen. Aktuell ist noch nicht absehbar, mit welcher Kaderstärke Petri Kujala die letzten beiden Hauptrundenspiele bestreiten kann.

Zurück