facebook
twitter
google
youtube
social-feedback

Tabellennachbarschaftsduelle gegen die Dresdner Eislöwen und die Kassel Huskies

Mit einer Ausbeute von zehn Punkten aus fünf Pflichtspielen haben die Roten Teufel vom EC Bad Nauheim einen ordentlichen und bisher sehr sehenswerten Saisonstart hingelegt. Am siebten Spieltag der DEL2-Hauptrunde müssen sich Mannschaftskapitän Daniel Ketter und seine Mitspieler erneut zwei harten Aufgaben stellen. Mit Dresden und Kassel erwarten sie zweifelsfrei zwei absolute Top-Gegner, die in der letzten Saison die Hauptrundenplätze vier bzw. drei belegten. Aktuell stehen die Clubs in der Tabelle aber noch hinter den punktgleich auf Platz fünf rangierenden Wetterauern. Insbesondere das hessische Heimderby am Sonntag lässt daher wieder einen höllischen Tanz erwarten.

+++ Das Wochenend-Programm +++

Freitag, den 06.10.2017: Dresdner Eislöwen vs. EC Bad Nauheim, 19:30 Uhr (live bei Sprade TV)
Sonntag, den 08.10.2017: EC Bad Nauheim vs. Kassel Huskies, 18:30 Uhr (Einlass 17:00 Uhr)

+++ Team-Infos +++

Welcher Kader unserem Cheftrainer Petri Kujala für das kommende Wochenende endgültig zur Verfügung steht bleibt abzuwarten. Unverändert sind aber die Langzeitverletzten (Goalie Jan Guryca und Verteidiger Eric Meland) weiterhin nicht einsatzbereit. Positive Nachrichten gibt es dennoch zu Eric Meland zu vermelden: Er nimmt inzwischen wieder am Teamtraining teil und konnte auch schon erste Schritte auf dem Eis wagen. Wie in der letzten Woche wird Nicklas Mannes – nach seiner langen Verletzungspause – erneut im Kader stehen.  Fehlen werden voraussichtlich Leon Niederberger (Einsatz für die DEG) sowie Marc Kohl (krankheitsbedingt).

+++ Gegner-Check +++

Einer herausragenden Vorjahreshauptrunde der Dresdner Eislöwen folgte mit dem letztjährigen Viertelfinalaus im siebten Spiel die kalte Dusche für die ehrgeizigen Ambitionen des Clubs, der auch dieses Jahr wieder die direkte Playoff-Teilnahme anvisiert. Mit der Verpflichtung von Trainer Franz Steer sowie einer Vielzahl neuer Spieler geht man an der Elbe den offenbar eingeschlagenen Weg, sich in der Spitzengruppe der Liga dauerhaft zu etablieren, konsequent weiter. Unter anderem drei Kanadier und der Transfer von DEL-Angreifer Thomas Pielmeier (ERC Ingolstadt) kennzeichnen einen kampf- und offensivstarken Gegner, der insbesondere auf dessen heimischem Eis eine nicht leicht zu lösende Aufgabe darstellen wird.

Offensiv- und Defensivstärke der Elbstädter hielten sich allerdings bisher anscheinend die Waage, denn 16 Treffern stehen ebenfalls 16 gegnerische Erfolge gegenüber. Die drei Top-Scorer der Mannschaft sind aktuell die Kanadier Nick Huard (5 Scorerpunkte) und Matt Siddal sowie die Angreifer Marius Garten, Alexander Höller und Dominik Grafenthin (alle jeweils 4 Punkte).

Zum Gegner des sonntäglichen Hessen-Derbys sagt EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein: “Mit den Kassel Huskies gibt der Geheimfavorit auf den Meistertitel seine Visitenkarte im CKS ab. Zu bekannten Größen wie Klinge, Carciola, Ritter und Merk hat man sich mit Lukas Koziol, Mike Little (Krefeld Pinguine), André Reiß (Wolfsburg) und John Rogl (München) weitere DEL-Erfahrung ins Team geholt. Hinzu kommt mit dem letztjährigen EBEL-Top-Scorer Evan McGrath eine weitere hochkarätige Offensivkraft.“

Treffsicherste Schützen der Kasselaner sind zurzeit Braden Pimm (9 Scorerpunkte), Manuel Klinge (8 Scorerpunkte), Mike Little (5 Scorerpunkte) sowie Evan MacGrath und Stefan Della Rovere (jeweils 4 Scorerpunkte).  Auch für diese Mannschaft wäre alles andere als die direkte Teilnahme an den Playoffs eine herbe Enttäuschung. Entsprechend ist etwas Zählbares im CKS eigentlich fast schon Pflicht für das Huskies-Rudel.  Allerdings gibt es hinter der Bande der Kurstädter diesen Trainer „Made in Suomi“, der mit seinen Roten Teufeln und dem siebten Mann im Rücken auch einiges in die Waagschale zu werfen hat!    

+++ Heimspiel-Infos +++

Zum ersten Mal in der Saison 2017/2018 präsentiert First Stop als unser „Sponsor of the day“ das Heimspiel-Derby gegen die Kassel Huskies. "Der EC Bad Nauheim und First Stop pflegen bereits langjährig eine gute und starke Zusammenarbeit, daher freut es uns umso mehr, dass wir die Firma First Stop als Spieltagssponsor gewinnen konnten. Mit Niederlassungen u.a. in Friedberg, Butzbach und Gießen ist First Stop ebenso wie der EC ein fester Bestandteil der Region. Die Fans dürfen also gespannt sein, welche Überraschungen First Stop und der EC an diesem Abend bereit halten werden“, erläuterte Dirk Schäfer, Marketingleiter des EC Bad Nauheim, diese Kooperation.

First Stop bietet seinen Kunden zahlreiche Dienstleistungen rund um das Auto an. „Unser Ziel ist es, jederzeit die Sicherheit unserer Kunden im Straßenverkehr, mit Produkten und Dienstleistungen bester Qualität, zu gewährleisten“, sagt First Stop-Gebietsleiter Timo Schunath. Bei First Stop ist man gut aufgehoben. Alle Mitarbeiter der FIRST STOP-Shops sind umfassend geschult und Spezialisten auf ihrem Gebiet. Neben den Dienstleistungen rund um das Thema Reifen bieten die Servicezentren mit ihrem Know-How auch eine große Auswahl anderer Services zu den Themen Inspektion, Ölwechsel, Autobatterien, elektronische Fahrzeugdiagnose (OBD), Bremsen, Auspuffanlage, Stoßdämpfer usw. an.

Vor dem Tabellennachbarschaftsduelle gegen die Dresdner Eislöwen und die Kassel Huskies am kommenden Wochenende, stand uns Verteidiger Marius Erk Rede und Antwort, das Youtube-Video findet ihr hier:

Zurück