Harry and Friends vs. Oberliga Meister ’13

Viele Helden des Oberliga Meisterteams 2012/13 werden bei Harrys Abschiedsmatch nochmal im altehrwürdigen Colonel-Knight-Stadion auflaufen und damit Erinnerungen an den Titel 2013 lebendig werden lassen.

Eine Handvoll Zusagen – fünf weitere Spieler für das Highlight-Spiel der anstehenden „Eiszeit“, am Samstag, den 10.11.2018 (Länderspielpause):

Mark Brunnegger (32): In der Saison 2004/2005 kreuzten sich die Wege von Harry Lange und Mark Brunnegger. Da Harry auf der Homepage der Graz 99ers als „All Time Leader“ ausgewiesen wird, also als der Spieler, welcher die meisten Liga-Spiele für das EBEL-Team (393) absolvierte, ist leicht zu erraten, wo das gewesen sein könnte. Als Verteidiger spielte Mark ebenfalls lange Jahre für die Grazer und brachte es auf eine schöne „Schnapszahl“ bei seinen Gesamteinsätzen in der ersten österreichischen Liga – 333 Begegnungen. Mittlerweile hat der Maschinenbautechniker, nachdem er neben seiner Arbeit noch einige Spielzeiten in der dritten sowie vierten Liga verteidigte, dem Profi-Eishockey aber aus beruflichen Gründen „Servus“ gesagt. Nichtsdestotrotz lässt er es sich nicht nehmen, beim Abschiedsspiel seines langjährigen Teamkollegen dabei zu sein und für „Harry and Friends“ wieder die Hockeymontur anzulegen.

Greg Day (41): Ein „kanadischer Haudegen“ oder wie es auf einer der bekannten Eishockeystatistik-Webseiten steht, ein „Cult/Star player for Graz 99ers“ gibt sich die Ehre. Kanada, die USA, Frankreich, Norwegen, Italien, die Schweiz und Österreich standen auf der Club-Reiseroute des Centers, der aus Tecumseh in der kanadischen Provinz Ontario stammt. Harry sagt über Greg: „Er war einer der besten Kontingentspieler, die je in Graz gespielt haben!“ Das sahen die österreichischen Fans des EBEL-Clubs kürzlich auch so, als sie Greg Day, der seine Spielerkarriere in Graz beendete, in die „Best of 20 years 99ers – starting six“ wählten. Neben dieser Auszeichnung führt der Stürmer außerdem nach wie vor die Allzeit-Scorerwertung der 99ers an und sammelte während seiner Karriere zusätzlich noch einen französischen sowie einen norwegischen Meistertitel ein. Seinen ehemaligen Mitspieler wiederzusehen, macht Greg offenbar Freude, denn er nahm Harrys Einladung gerne an – das Team „Harry and Friends“ hat damit einen absolut routinierten „Knipser“ hinzugewonnen.

Stefan Herzog (35): Der „Right Wing“ spielte in verschiedenen Nachwuchsauswahlmannschaften des Österreichischer Eishockeyverbandes und wurde später ebenfalls in die Seniorennationalmannschaft berufen. In der Saison 2005/2006 gewann er mit seinen Mannschaftskammeraden vom EC Villacher SV die Meisterschaft in der Erste Bank Eishockey Liga und unterschrieb anschließend als noch frisch gebackener Titelträger einen Vertrag bei den Graz 99ers. Der gebürtige Salzburger und Harry Lange gehörten bis ins Jahr 2011 zu den Grazer Angriffsreihen, dann trennten sich die Wege – Stefan Herzog gab sein Karriereende bekannt, den aktuellen Co-Trainer des ECN zog es nach Deutschland, wo er über den Umweg Dresdener Eislöwen dann seine neue Heimat in der damaligen Oberliga-Mannschaft der Kurstadt fand. Im November werden die Zwei sich dann wiedersehen und gemeinsam nochmal die kleine, schwarze Hartgummischeibe für das Team „Harry und Friends“ im gegnerischen Tornetz unterbringen.

Sven Schlicht (27): Die Beschreibung seines Mitstreiters aus der Aufstiegssaison fällt bei Harry Lange mit einem Schmunzeln kurz aus: „Schlicht ein ziemlich harter Knochen“. Daran hat sich bis heute anscheinend nicht viel geändert, denn der „Universalspieler“ bekam während der letzten Saison, im Trikot des EHC Neuwied 2016 in der Regionalliga West, wegen seiner starken körperlichen Präsenz von den Referees in 29 Ligaspielen „zarte“ 151 Strafminuten aufgebrummt. Der aus dem Nauheimer Nachwuchs stammende Sven Schlicht ist also ein Spielertypus, der leistungsmäßig oft an seine Grenzen, auch darüber hinaus geht und sehr flexibel als Angreifer oder in der Verteidigung eingesetzt werden kann. Dieser unbedingte Einsatzwille machte ihn auch für EC-Trainer Frank Carnevale 2012/2013 zu einem relevanten „Mosaikstein“ im Oberligakader, als es um den Aufstieg in die DEL2 ging und sich die Roten Teufel in den entscheidenden Playoffs gegen die Kassel Huskies durchsetzten. Auch er kehrt im November nochmal ins Colonel-Knight-Stadion zurück.

Pierre Wex (26) spielte bis zur Meisterschaftssaison 2012/2013 fast durchgängig im Nachwuchs sowie der Oberligamannschaft der Roten Teufel. Harry Lange erinnert sich: „Pierre war lange verletzt, aber, als er wieder auf dem Eis stand, unser Mann für das Unterzahlspiel“. Tatsächlich konnte der Stürmer erst wieder im 25. Meisterschaftsspiel der Eishockey-Oberliga ins Geschehen eingreifen und sein Comeback feiern. An diesem Tag verlor das Team zwar unglücklich mit 2:4 in Frankfurt und büßte dadurch die Tabellenspitze ein, aber der Weg ging dann letztendlich noch bis ins legendäre Aufstiegsfinale zur 2. Liga weiter. Trotz seiner Leidenschaft für den Eishockeysport stand jedoch irgendwann die Frage nach der Gesundheit sowie der beruflichen Zukunft im Raum. Mittlerweile genießen Beruf und die Arbeit im elterlichen Handwerksbetrieb die Priorität. Nach den Stationen Königsborner Bulldogs, Luchse Lauterbach und dem EHC Neuwied spielt Pierre Wex aber aktuell immer noch nebenberuflich für die „Rockets“ aus Diez-Limburg, die langjähriger Kooperationspartner des Rote Teufel Bad Nauheim Eishockey Nachwuchs e.V. und letztjähriger Vize-Meister der Regionalliga West sind. Back to the roots – auch er wird für dieses Event, zusammen mit seinen Teamkollegen der Meistermannschaft, im CKS auflaufen!

Die Eintrittspreise

Ticketinformationen

„Harry and Friends-Tickets vs. Oberliga Meister ’13“ sind nicht nur in der EC-Geschäftsstelle (dienstags und donnerstags, von 16:00 bis 19:00 Uhr), sondern auch im Online-Vorverkauf über unseren Ticketshop, erhältlich.

Bitte unbedingt beachten:
Das Vorkaufsrecht der Dauerkarteninhaber der DEL2-Saison 2018/2019 auf „ihre“ gewohnten Plätze ist abgelaufen – auch die Plätze der Dauerkarteninhaber wurden inzwischen dem freien Verkauf zugeführt!
Wer dennoch Wert auf seinen „Stammplatz“ legt, die Frist zum Vorkaufsrecht aber leider verpasst hat, sollte schnellstmöglich sein Wunschticket kaufen, bevor die besten Plätze ausverkauft sind.

Hockey-Guys des Highlight-Games „Harry and Friends vs. Oberliga Meister ’13“ sind bisher:

Team “Harry and Friends”:

  • Goalies:
    Mathias Lange, Jan Guryca
  • Verteidiger:
    Marcus Götz, Tommy Jakobsen, Sven Klimbacher, Alexander Mellitzer, André Mücke, Jeremy Rebek,
  • Stürmer:
    Vitalij Aab, Greg Day, Stefan Herzog, Harry Lange, Andreas Pauli, Martin Prada, Mark Brunnegger, Dusan Frosch

Team „Oberliga Meister ’13“:

  • Goalies:
    Thomas Ower, Niklas Deske
  • Verteidiger:
    Daniel Ketter, Jan-Niklas Pietsch, Marius Pöpel, Aaron Reeckers, Mike Schreiber, Alexander Baum, Brad Miller
  • Stürmer:
    Josuah Anderson, Matthias Baldys, Daniel Huhn, Janne Kujala, Tim May, Daniel Oppolzer, Eddy Rinke-Leitans, Sven Schlicht, Chris Stanley, Patrick Strauch, Pierre Wex