Spielberichte

Der EC Bad Nauheim siegt heute Abend mit 6:3 gegen die Eispiraten aus Crimmitschau. Die Roten Teufel starteten aufgrund der fehlenden Stürmer Max Hadraschek und Radek Krestan mit vier Ausländern im Sturm, sodass der zuletzt pausierende Louke Oackley für Verteidiger Mike Dalhuisen im Kader stand. Garret Pruden gab nach seiner Verletzung sein Comeback im Kader der Teufel.

Beide Teams begannen mit offenem Visier und zeigten, dass Sie heute hier die Punkte holen wollen und es entwickelte sich gleich ein munteres Spiel mit dem besseren Start in der 7.Minute für die Nauheimer. Marvin Ratmann der Torschütze welcher nach gutem Zuspiel von Zach Hamill goldrichtig im Slot stand und zum 1:0 einnetze . Für die Gäste aus Crimmitschau ging es um ein mögliches Pre-Play-Off Heimrecht und entsprechend konsequent gingen die Eispiraten nach der Nauheimer Führung zu Gange. In der 10.Minute konnten sich die Teufel vom Druck der Eispiraten nicht befreien und nach gutem Zuspiel von Tobias Kircher kann Dominic Walsh trocken zum 1:1  in den Winkel verwandeln. Mit einen gerechten 1:1 ging es dann in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt kamen diesmal die Gäste besser aus der Kabine und hatten in der 26.Minute das nächste Powerplay-Spiel und das spielten Sie diesmal geduldig bis auf der Halbposition Torjäger Rob Flick frei war und der mit einem satten Schuss die Führung für die Gäste markieren konnte. Der EC versuchte jetzt zu antworten und kam in der 9.Minute zu seinem ersten Powerplay und dabei sogar für 60 Sekunden zu einem 5 gegen 3 Überzahl. Doch die Eispiraten verteidigten Clever und die neu formierte zweite Formation der Teufel vermochte diese gute Chance nicht zu nutzen. Angetrieben von Spielmacher Patrick Pohl sah man den Eispiraten an, dass die Führung Ihnen Selbstvertrauen gab. Die Gäste waren in beiden Enden sehr präsent und hatten jetzt die besseren Chancen. Doch es blieb bei der knappen Ein-Tore Führung zur zweiten Pause.

Im letzten Drittel stellte Head-Coach Christof Kreutzer etwas die Sturmreihen um und das sollte sich auszahlen. Es lief die 45.Spielminute als Dustin Sylvester anzieht und mit einem starken Pass Marvin Ratmann bediente und der zum 2:2 traf. Und es sollte der Auftakt  in ein furioses Drittel der Teufel sein, denn nur 18 Sekunden später setzt sich Cody Sylvester geschickt im Zweikampf durch und zieht direkt vors Tor – 3:2 für den ECN. Die Nauheimer jetzt wie entfesselt und mit der nächsten Großchance als Zach Hamill die gesamte Deckung der Eispiraten stehen ließ und nur an Sebastian Albrecht scheiterte. Es dauerte dann bis zur 54.Minute und erneut war es Cody Sylvester, der im eignen Drittel einen Zweikampf gewann und die Scheibe sich selbst erlief und erneut sich stark durchsetzte – 4:2. Es war sogar ein Shorthander – da die Eispiraten gerade komplett waren. Die Eispiraten fighteten aber zurück und wollten Ihrerseits nochmal den Anschluss herstellen. Und dies gelang Ihnen in der 58.Spielminute durch Rob Flick. Die Crimmitschauer wieder im Spiel. Jetzt war es ein Kampf „auf des Messers Schneide“ und die Eispiraten zogen Ihren Torhüter. Aber das Tor sollte auf der Gegenseite fallen –und erneut war der „Mann des Tages“ Cody Sylvester der ins leere Tor der Eispiraten traf. Und wo viele dachten, dass war es: Nein das war es noch nicht. Der EC gewinnt das Bully, Marvin Ratmann steckt durch auf Andrej Bires und der trifft exat 10 Sekunden später zum 6:3 Endstand. Das CKS war jetzt ein Tollhaus und die 2.677 Fans feierten Ihr Team lautstark.

„Das erste Drittel war ok, aber im zweiten Drittel war Crimmitschau besser und wir haben nicht soviel für das Spiel getan. Im letzten Drittel haben wir etwas umgestellt und auch mehr getan und dann auch die Tore gemacht. Der Doppelschlag hat natürlich geholfen. Dannach musste Crimmitschau aufmachen und wir haben die Räume gut genutzt. Die letzten 20 Minuten waren gut“ so Head-Coach Christof Kreutzer nach dem Sieg.

1:0 [06:28] – Ratmann (Hamill, Geitner)
1:1 [09:32] – Walsh (Kircher, McNally)
1:2 [25:56] – Flick (McNally, Talbot) // PP1
2:2 [44:20] – Ratmann (Pruden, D. Sylvester)
3:2 [44:38] – C. Sylvester (Oakley, Geitner)
4:2 [53:46] – C. Sylvester (Shevyrin, Kahle) // SH1
4:3 [57:00] – Flick (McNally, Talbot)
5:3 [59:37] – C. Sylvester (Ratmann, Slaton) // EN
6:3 [59:43] – Bíreš (D. Sylvester, Ratmann)

Zuschauer 2.677

Strafen Bad Nauheim 12 / Crimmitschau 12