Vorberichte

Das Dienstagsprogramm

  • Dienstag, den 04.09.2018, EC Bad Nauheim vs. Füchse Duisburg, 19:30 Uhr (SpradeTV)

Kadernews

Der Kader wird beim Spiel gegen die Duisburger Füchse sowohl mit Förderlizenzspielern der Düsseldorfer EG als auch des Herner EV sowie durch eigene Nachwuchsspieler aufgestockt. Das Testspiel wird somit von einem sehr jungen Team mit hungrigen Akteuren, die sich beweisen wollen, bestritten.
“Durch eine frühzeitige Integration dieser Spieler können wir schnell feststellen, welche Potenziale unserem Kader aus den Kooperationen zur Verfügung stehen. Es ist extrem wichtig, jungen Spielern Einsätze im Profibereich zu geben, damit sie daran wachsen. Dafür eignet sich ein solches Testspiel natürlich perfekt”, erläutert Head-Coach Christof Kreutzer.

Gegner-Check

Am eher ungewohnten Dienstagabend absolvieren die Roten Teufel im CKS ein weiteres Testspiel und treffen auf die „Rotfüchse“ von der Wedau. Ausgegebenes Ziel des Oberligisten in der Saison 2017/18 war der Aufstieg in die DEL2. Die Tabellenplatzierungen und ein frühes Aus in den Playoffs entsprachen dann aber nicht den eigenen Ansprüchen. Entsprechend einschneidend waren die nachfolgenden Kaderveränderungen beim EVD. Cheftrainer Reemt Pyka, der in den Jahren 2001 bis 2004 in der Kurstadt stürmte, tauschte in Zusammenarbeit mit dem sportlichen Leiter, Lance Nethery, nicht weniger als 15 Spieler aus. Lediglich fünf Spieler des letztjährigen Kaders blieben unter Vertrag, zu denen Routiniers wie der frühere Frankfurter Verteidiger David Cespiva oder der langjährige EVD-Stürmer André Huebscher zählen. Mit den Neuverpflichtungen soll ein Team geformt werden, dass die Attribute „jung, leistungsbereit und aggressiv“ in sich vereint. Trotz der verordneten, radikalen Verjüngungskur holte man in Duisburg mit der Verpflichtung von Stürmer Artur Tegkaev (Lausitzer Füchse) und des 29-jährgen Finnen Lasse Uusivirta (Hannover Indians) dann am Ende aber doch noch zusätzliche Erfahrung ins Team. Aktuell scheint die Rechnung aufzugehen, denn im ersten Testspiel gerieten die Kassel Huskies durch die derzeitige EVD-Paradeangriffsreihe „Huebscher-Pisarik-Spister“ anfänglich ins Hintertreffen, bevor sich die Schlittenhunde dann jedoch mit einem knappen 3:2 durchsetzten. Das Kräftemessen mit den Duisburger Füchsen lässt also einen schnellen, körperbetonten Schlagabtausch und weitere Erkenntnisse für das EC-Trainergespann Christof Kreutzer und Harry Lange erwarten.