Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdT
ESV Kaufbeuren0257
EC Bad Nauheim1203

Zusammenfassung

40 Minuten kämpferisches Eishockey reichen am Ende nicht aus, um etwas Zählbares mit in die Kurstadt zu bringen.

Die Teufel starteten mit viel Tempo in das erste Drittel und dominierten die ersten Minuten. In Minute sechs gelang es Nico Kolb, die Teufel verdient mit 1:0 in Führung zu bringen. Kaufbeuren kam nun besser ins Spiel und erarbeitete sich seine Torchancen. Aber es blieb am Ende beim 0:1 für die Teufel nach 20 Spielminuten.

Das 2. Drittel war kaum angepfiffen, da fand sich Dustin Sylvester auf der Strafbank wieder. Gerade war dieser zurück auf dem Eis, gelang den Kaufbeurern zum ersten Mal an diesem Abend der Ausgleich. Laakonen schoss die Scheibe über die Schulter von Jonathan Boutin ins Tor der Kurstädter. Wer jetzt dachte, Bad Nauheim wirkt geschockt, lag falsch, denn nur eine Minute später war es Jannik Woidtke in der 26. Minute, welcher die Teufel zurück in die Spur brachte. Als Florin Ketterer in der 32. Spielminute auf der Strafbank saß, war es Maximilian Hadraschek, welcher den EC Bad Nauheim gar mit 3:1 in Führung brachte. Anschließend hatten die Teufel das Spiel im Griff und ließen nur wenige Kaufbeurer Chancen zu. In der 39. Minute gelang dann Florin Ketterer aus dem Nichts noch der Anschluss zum 2:3.

Zum letzten Drittel stellte Andreas Brockmann die Kaufbeurer Reihen um. Dies brachte den nötigen Schwung für die Allgäuer im letzten Drittel. Als Daniel Stiefenhofer zudem auf der Strafbank saß, war es Jere Laaksonen, welcher in der 44. Minute den Ausgleich für die Joker erzielte. Nur drei Minuten später kam dann schließlich der K.O. für den ECBN: Als Joey Lewis auf der Strafbank saß, trafen Thiel und Blomqvist mit zwei Shorthandern gegen einen bis dahin bärenstark haltenden EC-Goalie Boutin zur 5:3-Führung. Aber damit noch nicht genug: Lewis (58. Minute) und Schmidl (59. Minute) ließen die 2.500 Zuschauer (darunter gut 30 aus Bad Nauheim) in der Erdgasschwaben Arena am Ende des Tages einen 7:3-Erfolg feiern, was in der Höhe sicherlich nicht den Spielverlauf der gesamten Partie widerspiegelte.

Am kommenden Freitag, den 21. September 2018, haben wir die Dresdner Eislöwen bei uns im CKS zu Gast.

Tore:
0-1 (05:48) Kolb (Ratmann)
1-1 (24:37) Laaksonen
1-2 (26:00) Woidtke (Brandl)
1-3 (31:50) Hadraschek (Kolb/5-4)
2-3 (38:37) Thomas (Saarinen)
3-3 (43:44) Laaksonen (Eichinger, Schmidle/5-4)
4-3 (46:30) Thiel (4-5)
5-3 (47:46) Blomqvist (Gracel, Haase/4-5)
6-3 (57:03) Lewis (Schütz, Gracel/5-4)
7-3 (58:27) Schmidle (Saarinen, Laaksonen/6-5 AS)
Zuschauer: 2.511
Strafen: ESV 8, ECN 12

Austragungsort

erdgas schwaben Arena
Bahnhofstraße 11, 87600 Kaufbeuren, Deutschland