Teamnews

Marcel Kahle – der 25-jährige Stürmer bleibt ein Roter Teufel

Marcel Kahle, der kein einziges Match seines Teufel-Teams verpasste und somit in insgesamt 56 Hautrundenbegegnungen sowie während der DEL2-Playoff-Viertelfinalserie im Trikot des EC Bad Nauheim spielte, passt offensichtlich in das Konzept von Head-Coach Christof Kreutzer, sodass sich beide Seiten nun für eine weitere, gemeinsame Saison entschieden.

“Marcel ist im Laufe der Saison zu einem wichtigen Spieler geworden, besonders im Unterzahlspiel. Ich freue mich, dass er auch nächstes Jahr wieder eine wichtige Rolle in unserem Team übernehmen wird”, sagt EC-Coach Christof Kreutzer.

Marcel Kahle entstammt dem Nachwuchs des DEL-Clubs Iserlohn Roosters, für die er in den vergangenen Jahren in der höchsten, deutschen Eishockey-Spielklasse 90 Spiele absolvierte. Der gebürtige Iserlohner war, bevor er im Sommer 2018 in der Kurstadt unterschrieb, aber kein Unbekannter in der DEL2. In seinen “Player Statistics” stehen – neben fast 80 Oberliga-Spielen für die Moskitos Essen und die Füchse Duisburg – auch mehr als 50 DEL2-Partien für den baden-württembergischen Ligakonkurrenten, die Bietigheim Steelers.

In einer Nachbetrachtung zur abgelaufenen EC-Saison fiel das Fazit der Lokalpresse (Wetterauer Zeitung, 27. März 2019) ebenfalls positiv aus: “Eine Allzweckwaffe. Kam im Laufe der Saison immer besser in Schwung, hat seine Chance in den vorderen Reihen genutzt. Lebt von Laufstärke und Einsatzwille. Darf gerne bleiben.”

Der Mann, der auch in der kommenden Saison wieder mit der Nummer 14 im Colonel-Knight-Stadion auflaufen will, bekräftigt seine Entscheidung mit den Worten: “Ich freue mich darauf, ein weiteres Jahr das Trikot der Roten Teufel tragen zu dürfen. Leider sind wir in den Playoffs nicht so weit gekommen, wie wir uns das gewünscht haben, deswegen nehme ich diese erneute Herausforderung gerne an, das Team in der kommenden Saison beim Kampf, um die Playoffs weiterhin zu unterstützen. Ich habe mich in Bad Nauheim sehr wohl gefühlt und da fiel mir die Entscheidung nicht schwer, noch ein weiteres Jahr für “Hessens wahre Liebe” aufzulaufen.”

Denis Shevyrin verlässt den EC Bad Nauheim

Nach einer Spielzeit verlässt Denis Shevyrin die Roten Teufel. Im Oktober von den Iserlohn Roosters in die Kurstadt gewechselt wurde der Verteidiger schnell zu einem wichtigen Stabilitätsfaktor in der Nauheimer Defensive.

Leider teilte uns Dennis nun mit, dass er bereits ein ihm vorliegendes Vertragsangebot eines anderen Clubs angenommen hat und daher den ECN verlässt.

Der EC Bad Nauheim bedankt sich bei Denis für seinen Einsatz im Teufel-Dress.
Alles Gute und viel Glück für deine private sowie sportliche Zukunft – wir seh’n uns.

Damit euch keine News entgehen, werden wir natürlich auch zukünftig alle weiteren Informationen zum neuen DEL2-Team umgehend veröffentlichen.

Eine Übersicht des aktuellen Kaders für 2019/2020 findet ihr hier.