Teamnews

Noch vor dem Start der Playoffs gibt es teuflische Neuigkeiten zum Kader 2019/2020.
Vom DEL-Club Schwenninger Wild Wings kehrt Marc El-Sayed zur kommenden Saison zu seinem Heimatclub nach Bad Nauheim zurück. Der Stürmer unterzeichnete in der Kurstadt einen langfristig ausgelegten DEL2-Vertrag.

Fast 14 Jahre nach seinem Wechsel nach Mannheim kehrt der in Wetzlar geborene, 28 Jahre alte Angreifer somit ins heimische Bad Nauheim zurück. Der gelernte Center hatte damals durch starke Leistungen die Organisation der Adler Mannheim auf sich aufmerksam gemacht, sodass sein Weg ihn bereits mit jungen 15 Jahren zum Projekt der Jungadler führte. Dort reifte das Nauheimer Eigengewächs zu einem echten Profi, der zu Beginn seiner Karriere beim damaligen Mannheimer Kooperationspartner, den Heilbronner Falken, 81 Spiele in der 2. Bundesliga absolvierte. In dieser Zeit bestritt er ebenfalls 23 Begegnungen für deutsche Nachwuchs-Nationalmannschaften (U17 bis U20).

Danach stand El-Sayed in Mannheim, Nürnberg und zuletzt in Schwenningen in insgesamt 450 DEL-Spielen auf dem Eis – wobei er 31 Tore und 54 Assists erzielen konnte. In zehn der zwölf Profi-Jahre erreichten seine Teams jeweils die Playoffs. „Marc ist ein guter Bully-Spieler, läuferisch stark und wird unserem Team weiteren Charakter geben. Er steht noch mitten in seiner Karriere und wird für die kommenden Jahre eine wichtige Säule bei uns sein“, so EC-Team Manager Matthias Baldys.

„Mit Marc bekommen wir trotz seines jungen Alters einen sehr erfahrenen DEL-Spieler, der uns, so denke ich, in allen Spielsituationen weiterhelfen wird. Gut ist auch, dass wir einen Bad Nauheimer zurückholen, denn da wissen wir, dass er für seine Heimat brennen wird“, kommentierte EC-Head-Coach Christof Kreutzer den ersten Neuzugang im Team.

„Ich freue mich total, dass der Wechsel zustande gekommen ist und ich bald wieder das Teufels-Dress tragen werde. Meine Frau, die aus Ober-Mörlen stammt, und ich haben uns sehr viele Gedanken gemacht, wie wir unsere Zukunft privat, für mich aber natürlich auch in sportlicher Hinsicht, gestalten wollen. Während des Austausches mit Andreas Ortwein und Matthias Baldys war für uns dann schnell klar, wohin der Weg führen wird. Wir sind jetzt total happy und freuen uns darauf, bald wieder zuhause zu sein. Dem EC wünsche ich bis dahin erfolgreiche Playoffs. Ich drücke bald auch vor Ort die Daumen“, bekräftigt Marc El-Sayed seine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

Somit ist der nächste Mosaikstein für den Kader der kommenden Saison 2019/2020 gesetzt.

Die Teufel steuern derweil mit aller Kraft weiter in Richtung Playoffs, denn am Freitag startet der EC bei den Ravensburg Towerstars ins DEL2-Viertelfinale.

Am Sonntag, den 17.03.2019 kommt es dann im zweiten Spiel der Serie „best of seven“ zum ersten Duell im Colonel-Knight-Stadion, wenn um 18:30 Uhr das erste Bully fällt (Einlass ab 17:00 Uhr). Tickets gibt es hier: www.tickets.ec-bn.de

Zum aktuellen EC-Kader 2019/2020: https://ec-bn.de/team-saison2019-2020/

Marc El-Sayed im Dress der Schwenniger Wild Wings Foto: CityPress