Vorberichte

Das Wochenendprogramm

  • Freitag, den 08.02.2019, Ravensburg Towerstars vs. EC Bad Nauheim, 20:00 Uhr (SpradeTV)
  • Sonntag, den 10.02.2019, EC Bad Nauheim vs. Löwen Frankfurt, 18:30 Uhr (SpradeTV)

Gegner-Check

Am Wochenende gibt sich die „geballte“ Tabellenspitze gegen den EC Bad Nauheim die Klinke in die Hand.
Das Team von Headcoach Christof Kreutzer und Assistenz-Trainer Harry Lange tritt am Freitag zunächst in der CHG Arena gegen die Ravensburg Towerstars an. Die Puzzlestädter liegen momentan, nachdem sie dienstags ihr Nachholspiel gegen Freiburg gewannen, nur wegen der schlechteren Tordifferenz auf dem zweiten Tabellenplatz hinter den führenden Frankfurtern. Objektiv darf man also eindeutig von einer erfolgreichen Saison der Oberschwaben sprechen, auch wenn einige Niederlagen der jüngeren Vergangenheit, wie ein 1:8-Debakel in Frankfurt oder ein durchaus überraschender Punktverlust gegen Crimmitschau, sicherlich schmerzhaft waren. Trotzdem stand der Klub bisher 32. Spieltage ganz oben auf dem Treppchen. Umso größer war daher der Paukenschlag, als Jiri Ehrenberger seine Trainerposition verlor, weil man bei den Baden-Württembergern die angestrebten Saisonziele gefährdet sah. Ob diese Entscheidung wirklich der Weisheit letzter Schluss war, wird sich im Endspurt um die Platzierungen in der DEL2-Hauptrunde zeigen – mit dem 55-jährige Kanadier Rich Chernomaz präsentierte der Klub jetzt allerdings einen namhaften Nachfolger. Ebenso wie der bisherige Trainer musste auch der für den länger verletzten Kontingent-Stürmer Jakub Svoboda verpflichtete Finne Ilkka Pikkarainen nun wieder seinen Kabinenplatz räumen. Der Kader wurde dafür mit dem zwanzigjährigen Rookie Calvin Pokorny, der zuletzt für das Farmteam des EV Zug in der Schweiz spielte, aufgestockt.

Am Sonntag wird dann voraussichtlich das Colonel-Knight-Stadion aus allen Nähten platzen, wenn die Roten Teufel und ihre stimmgewaltigen Fans den „großen“ Erzrivalen vom Main zum Hessen-Derby erwarten. Die Löwen Frankfurt eroberten mit einem Sechs-Punkte-Wochenende gegen Freiburg sowie Heilbronn topaktuell die Tabellenspitze. Das finnische Trainergespann der Löwen hat die kurze Januar-Krise mit Niederlagen gegen Bayreuth, Bietigheim, Kassel und Kaufbeuren also offensichtlich in den Griff bekommen. Zusätzlich wurde der mit Spielern wie Mitchell, Lewandowski, Toussignant & Co bereits sehr hochkarätig besetzte Kader weiter verstärkt. Aus der tschechischen Extraliga wurde vom HC Dynamo Pardubice ein weiterer Kontingent-Stürmer verpflichtet. Der dreißigjährige Slowake David Skokan soll dem Löwen-Rudel für den Rest der Saison noch mehr Qualität und Tiefe geben. Mit der zweithöchsten Torausbeute sowie einer der niedrigsten Gegentrefferquoten schlägt man sich in der Mainmetropole allerdings mit echten Luxusproblemen herum. Vor dem Derby in der Wetterau müssen die Löwen aber noch eine ziemlich kniffelige Aufgabe lösen, denn das Spitzenteam aus der Lausitz gibt sich am Ratsweg die Ehre und will garantiert drei Punkte mitnehmen. Auch das „statistisch“ beste Heimteam der aktuellen DEL2-Saison hat sonntags in seinem höllischen Wohnzimmer Gleiches vor, denn nicht umsonst sagte EC-Coach Christof Kreutzer: „Gegen Frankfurt ist es immer ein heißes Duell, da wollen wir keinen Punkt abgeben, es wird ein sehr enges Spiel werden, da freue ich mich drauf, solche Derbys machen richtig Spaß!“

Geschäftsstellenöffnungszeiten

Die Geschäftsstellen-Öffnungszeiten haben sich verändert: Unter der Woche hat der Fanshop dienstags und donnerstags zwischen 16 Uhr und 19 Uhr geöffnet.

An Spieltagen öffnet die Geschäftsstelle ab 3 Stunden vor Spielbeginn, sprich freitags um 16:30 Uhr und sonntags um 15:30 Uhr.

Spieltagsinformationen

Als „Sponsor of the day“ unterstützt die Karl Eidmann GmbH & Co. KG den teuflischen Heimspiel-Sonntag im Derby gegen die Löwen Frankfurt.

Seit 1914 steht der Name Eidmann im Rhein-Main-Gebiet und heute auch darüber hinaus für feinste Wurst- und Fleischwaren. Mit über 100 Mitarbeitern bedient die Firma Eidmann eine vielfältige Kundschaft mit Frischfleisch, Wurstspezialitäten, Convenience-Produkten und Konserven.
Dem deutschen Eishockey ist das Unternehmen schon länger verbunden und begleitet den EC Bad Nauheim nun schon seit vielen Jahren.
„Teuflisch gut spielen nicht nur die Jungs auf dem Eis, auch Eidmanns teuflisch leckere „Rote Teufel-Rindswurst“ heizt den Fans so richtig ein“, sagte EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein und bedankt sich im Namen aller Roten Teufel ganz herzlich für das Derby-Spieltagssponsoring bei Firma Eidmann.

Weitere Informationen zur Karl Eidmann GmbH & Co. KG finden Sie unter: www.eidmann.de.

Merchandising: Trikotlieferung angekommen

Am Dienstag haben wir endlich die große bzw. langersehnte Fan-Trikotlieferung erhalten.

„Ich entschuldige mich ganz ausdrücklich bei allen Fans, dass ihr so lange auf eure Teufel-Trikots warten musstet. Durch zahlreiche Lieferprobleme, den darauffolgenden Trikotlieferantenwechsel sowie die dadurch große Masse an “liegengebliebenen” Aufträgen, hat es leider einige Zeit in Anspruch genommen, bis wir alles umgestellt hatten. Ab sofort können alle Trikots, welche vor Weihnachten bestellt wurden, abgeholt werden“, erklärt Andreas Ortwein. “Wir sind froh, zukünftig mit Jersey53 Sportartikel- & Trikotproduktion einen zuverlässigen Partner an unserer Seite zu haben!“

Jersey53 Sportartikel- & Trikotproduktion ist Hersteller von individuellen Sporttextilien, Fanartikeln und mehr. Weltweit beliefert Jersey53 diverse Sportmannschaften mit Trikots und Sportartikeln in höchster Qualität – unter anderem auch die deutsche Eishockeynationalmannschaft.
Wer mehr erfahren will, sollte hier klicken: https://www.jersey53.de/

Wir bitten alle Fans, wegen der Abholung der Trikots, Kontakt zu unserer Geschäftsstelle aufzunehmen: Telefonisch unter +49 (0) 6032 – 867825-10 oder auch gerne per Mail via info@ec-bn.de.

Das Geschäftsstellenteam steht gerne für alle Fragen zur Verfügung.

BODYCHECK