Vorberichte

Das Wochenendprogramm

  • Freitag, den 04.01.2019, EC Bad Nauheim vs. Ravensburg Towerstars, 19:30 Uhr (SpradeTV)
  • Sonntag, den 06.01.2019, Löwen Frankfurt vs. EC Bad Nauheim, 18:30 Uhr (SpradeTV)

Kadernews

Der gestern kurzfristig erkrankte Marvin Ratmann wird morgen vorraussichtlich wieder dabei sein. Weiterhin muss der ECN auf Jonathan Boutin, Garret Pruden, Nick Geitner sowie Nico Kolb verzichten. Die Torhüter- sowie Ausländerentscheidungen fallen erst morgen.

Gegner-Check

Bereits seit dem zehnten DEL2-Spieltag stehen die Ravensburg Towerstars auf dem Spitzenplatz in der Tabelle und trotzdem gibt es Stimmen, die von einem „Abwärtstrend“ sprechen. Ursächlich für diese Einschätzung dürften einige schwächere Auftritte des Tabellenführers seit Ende November 2018 sein, die zu Punktverlusten gegen Kassel (2x), Frankfurt, Weißwasser, Dresden, Crimmitschau, Bayreuth sowie zuletzt auch Deggendorf führten. Das komfortable Punktepolster, welches sich die Puzzlestädter vorher erspielt hatten, schmolz dahin, sodass die direkten Verfolger Frankfurt und Weißwasser mittlerweile bis auf drei bzw. fünf Punkte herangekommen sind – der Tabellenspitzenreiten ist also schlagbar. Aktuell musste Trainer Jiri Ehrenberger bei der Kaderaufstellung auf mehrere verletzte Leistungsträger verzichten, sodass die verbliebenen, neu zusammengestellten Reihen offenbar an Durchschlagskraft einbüßten. Nichtsdestotrotz erwarten die Roten Teufel ein Ligaschwergewicht im Colonel-Knight-Stadion, denn nach wie vor hat kein Team mehr Tore erzielt und auch die Tordifferenz ist mit Abstand der Spitzenwert der Liga. In den bisher ausgetragenen Begegnungen gewannen die Kurstädter im CKS ein Torfestival mit 7:5, um sich dann in Ravensburg mit 2:4 geschlagen geben zu müssen. Sicherlich ist der Tabellenführer der Favorit dieser Partie, aber der Heimvorteil sowie die aktuell gute Verfassung der Wetterauer machen einen offenen und spannenden Schlagabtausch durchaus möglich.

Mit dem zweiten Tabellenplatz sollten die Löwen Frankfurt im Soll für die Hauptrunde liegen, auch wenn der Klub als endgültiges Saisonziel natürlich erneut den Meistertitel anstrebt. Damit ist das Team von ECBN-Coach Christof Kreutzer auch im zweiten Match des Wochenendes wieder in der „Außenseiterrolle“, obwohl es nach Spielen bisher unentschieden zwischen den Teams steht, denn sowohl die Löwen als auch die Teufel entschieden bisher jeweils ein Hessen-Derby auf fremdem Eis für sich. Die Gastgeber können in dieser Saison aus dem Vollen schöpfen und auf vier starke Reihen bauen, die entsprechenden Druck in Richtung des gegnerischen Tores aufbauen und Treffer erzwingen müssten. Hier scheint momentan allerdings eine kleine Schwäche der Löwen zu liegen, denn trotz des qualitativ hochwertigen und personell breit aufgestellten Löwen-Kaders befindet sich nur die Stürmer Adam Mitchel und Eduard Lewandowski unter den zehn besten DEL2-Scorern. Damit hinken Top-Leute, wie beispielsweise der finnische Angreifer Antti Kerälä oder die Kanadier Mathieu Tousignant und Matthew Pistilli, bei der Scorerpunkte-Ausbeute noch deutlich hinterher. Trotzdem ist davon auszugehen, dass man am Bornheimer Hang die direkte Playoff-Teilnahme nicht verpassen wird, denn der Abstand zum siebten Tabellenplatz beträgt bereits 16 Punkte – und auch 23 Siege mit 135 geschossenen Toren, bei nur 91 Gegentreffern, sprechen eine klare Sprache. Die Roten Teufel haben am Sonntagabend also ein „richtig dickes Brett“ vor der Brust, aber auch dicke Bretter sind dazu da, gebohrt zu werden – it´s derbytime!

Geschäftsstellenöffnungszeiten

Die Geschäftsstellen-Öffnungszeiten haben sich verändert: Unter der Woche hat der Fanshop dienstags und donnerstags zwischen 16 Uhr und 19 Uhr geöffnet.

An Spieltagen öffnet die Geschäftsstelle ab 3 Stunden vor Spielbeginn, sprich freitags um 16:30 Uhr und sonntags um 15:30 Uhr.

Spieltagsinformationen

BODYCHECK