Vorberichte

Das Wochenendprogramm

  • Freitag, den 16.11.2018, EC Bad Nauheim vs. Tölzer Löwen, 19:30 Uhr (SpradeTV)
  • Sonntag, den 18.11.2018, Lausitzer Füchse vs. EC Bad Nauheim, 17:00 Uhr (SpradeTV)

Kadernews

Der Rote Teufel Kader wird am Wochenende von den Düsseldorfern Stefan Reiter und Johannes Huß unterstützt – Nicklas Mannes ist wieder zurück in Düsseldorf. Mike Dalhuisen wird weitherin ausfallen. Nick Geitner unterstützt unseren Kooperationspartner, den Herner EV.

Gegner-Check

Am Freitagabend treffen im Colonel-Knight-Stadion zwei ebenbürtige Mannschaften und direkte Tabellennachbarn aufeinander. Die Tölzer Löwen belegen momentan hinter dem ECN, der sich auf dem neunten Tabellenplatz in die kurze Länderspielpause verabschiedete, punktgleich und lediglich durch die Tordifferenz getrennt den zehnten Tabellenplatz. Im Hinspiel in der Wee-Arena sah es zwei Drittel nach einem ungefährdeten Erfolg der Roten Teufel aus, denn das Team von Head-Coach Christof Kreutzer führte nach 40 Minuten mit 3:1. Letztendlich ist im Eishockey ein Zwei-Tore-Vorsprung aber keine Siegesgarantie, im letzten Drittel wurde es doch noch eng und die Entscheidung zu Gunsten des EC Bad Nauheim fiel erst mit dem 4:3-Siegtreffer durch Radek Krestan im Penaltyschiessen. Im Kurpark dürfte also erneut ein spannendes und enges Match zu erwarten sein, da die Gäste mit dem Rückenwind aus der letzten Begegnung vor der Auszeit, in welcher sie die Kassel Huskies mit 4:3 besiegten, in der Wetterau antreten. An diesem Erfolg hatte die Reihe um Sedlmayr, Schlager und Dibelka maßgeblichen Anteil, denn sie waren für jeden der Löwen-Treffer verantwortlich. Die Top-Scorer-Positionen der Tölzer sind aktuell aber fest in kanadischer Hand, denn die Angreifer Kyle Beach (25 Punkte) und Stephen MacAuley (23 Punkte) führen die clubinterne Statistik, vor Ex-Teufel Andreas Pauli (21 Punkte) auf dem dritten Rang, unangefochten an.

Sonntagnachmittag werden die Roten Teufel dann auswärts in der Eisarena Weißwasser antreten. Ein ziemlich starker Saisonbeginn ließ die Lausitzer Füchse einige Zeit an der Tabellenspitze stehen, aber dieser „Blitzstart“ scheint das Team von Trainer Corey Neilson doch einiges an Substanz gekostet zu haben, denn die bemerkenswerte Siegesserie fand ihr Ende. In den letzten neun DEL2-Partien gelangen dem Club aus der Oberlausitz nur noch zwei Erfolge – gegen die nordhessischen Huskies und den Deggendorf SC. Trotz dieses Einbruchs gehören die Füchse aber nach wie vor zu den Top-Six der Liga und halten, nachdem rund ein Drittel der Hauptrunde gespielt ist, auf dem vierten Tabellenplatz mit 31 Punkten weiterhin Anschluss an das Tabellenoberhaus. Man darf also gespannt sein, wie die Sachsen und die Wetterauer aus der Länderspielpause zurückkommen werden, denn beide Teams haben mit Sicherheit die freie Zeit genutzt, neue Energie zu tanken. Aufgrund der derzeitigen Tabellensituation sind die Bad Nauheimer in dieser Begegnung der klare Außenseiter – aber die Erfahrung hat gezeigt, dass dies nicht unbedingt etwas bedeuten muss. Anfang November brachten zum Beispiel die Bayreuth Tigers den Weißwasseranern noch eine bittere 1:2-Heimniederlage nach Penaltyschießen bei. Möglicherweise liefern die Roten Teufel den Füchsen erneut ein packendes Duell und dieses Mal vielleicht auch mit dem glücklicheren Ende für Bad Nauheim.

 

Geschäftsstellenöffnungszeiten

Die Geschäftsstellen-Öffnungszeiten haben sich verändert: Unter der Woche hat der Fanshop dienstags und donnerstags zwischen 16 Uhr und 19 Uhr geöffnet.

An Spieltagen öffnet die Geschäftsstelle ab 3 Stunden vor Spielbeginn, sprich freitags um 16:30 Uhr und sonntags um 15:30 Uhr.

Spieltagsinformationen

Fahnenmeer-Aktion zum Heimspiel gegen die Tölzer Löwen

Zu unserem Heimspiel am kommenden Freitag hat sich unser Fanclub „Fanatics“ wieder eine besondere Fanchoreographie überlegt und möchte die Südkurve, am liebsten aber natürlich das ganze Stadion, in ein fantastisches Fahnenmeer verwandeln!

BODYCHECK