50 Kommanditisten und Mark A. Cano als neues Mitglied im Aufsichtsrat

Im Frühjahr 2019 stießen die Verantwortlichen des EC Bad Nauheim den nächsten Entwicklungsschritt für die Spielbetriebs-GmbH an – zum 01. Mai 2019 firmierte sich die Spielbetriebs-GmbH zu einer GmbH & Co. KG um, auch die Lizensierung für die DEL2 führte man bereits als GmbH & Co. KG durch.

Mit einer Einlage von 1.946 EUR kann seitdem ein „emotionaler Anteil“ an unseren Roten Teufel erworben werden, was in den ersten drei Monaten bereits sehr positiven Zuspruch gefunden hat.

Pünktlich zur ersten informellen Gesellschafter-Versammlung am 11.09.2019 durfte der EC Bad Nauheim bereits den 50-zigsten Kommanditisten begrüßen: Zum 80-zigsten Geburtstag erhielt Helmut Pelz, der schon seit Jahrzehnten das Bad Nauheimer Eishockey verfolgt, von seiner Tochter Anke einen „emotionalen Anteil“ an seinen Roten Teufeln geschenkt.

„Es war wirklich eine große Überraschung und absolut das Beste was man mir schenken konnte. Der EC ist für mich eine Herzensangelegenheit – mit 80 Jahren bin ich nun endlich näher dran, als ich es mir jemals erträumt hätte“, sagte ein sichtlich gerührter Helmut Pelz als ihm seine Tochter, den von Head-Coach Christof Kreutzer und Felix Bick, unterzeichneten Gutschein überreichte.

Insgesamt 39 Anteilseigener kamen am letzten Mittwoch im VIP Raum des ECN zusammen, um den Ausführungen von Aufsichtsratssprecher Martin Schröer, Beiratssprecher Michael Richly, Geschäftsführer Andreas Ortwein, Head-Coach Christof Kreutzer sowie Team-Manager Matthias Baldys zu folgen.

Sportlich sowie wirtschaftlich wurde ein Resümee der Saison 2018/2019 gezogen und ein Ausblick auf die aktuellen Planungen für die Saison 2019/2020 gegeben. Zudem wurden rückblickend die umgesetzten Projekte der letzten Saison besprochen sowie die neuen, noch kommenden Projekte der Geschäftsstelle vorgestellt und erläutert.

Allen Teilnehmern bot sich hierbei die Möglichkeit, jedem einzelnen Vortragenden Fragen zu stellen, wovon auch rege Gebrauch gemacht wurde.

Wie bereits angekündigt, wurde an diesem Abend auch ein Vertreter des KG-Kreises als achtes Mitglied in den Aufsichtsrat gewählt – Mark A. Cano wurde von der Versammlung, für eine Amtszeit von zwei Jahren, als Vertreter in das Entscheidungsgremium gewählt.

„Ich freue mich sehr auf die Aufgabe und möchte mich mit meiner Expertise und meinem Netzwerk bestmöglich in den Aufsichtsrat einbringen, sodass wir die guten Entwicklungen weiter fortsetzen können“, kommentierte Mark A. Cano seine Wahl in den Aufsichtsrat.

Ebenso wurde der Beirat um zwei weitere Personen aus dem KG-Kreis erweitert. Mit Anja Markert und Tobias Vorbach wählte die Versammlung zwei Vertreter für das beratende Organ. Beiratssprecher, Michael Richly, freut sich auf die Neuzugänge: „Wir haben wichtige Themen wie das Crowdfunding oder auch die Neustrukturierung der GmbH mit auf den Weg gebracht und freuen uns über neue Netzwerke und Ideen, die wir gemeinsam für den ECN anstoßen können.“

Zum Schluss stellte EC-Geschäftsstellenleiter Tim Talhoff die geplanten gemeinsamen Veranstaltungen vor und zeigte sich auch für Vorschläge aus der Runde offen.

Abschließend waren sich alle Teilnehmer einig: Es war ein informativer, interessanter und erfolgreicher Abend, der mit der Botschaft von Martin Schröer: „Ich hätte nicht geglaubt, dass wir so schnell so viele KG-Unterstützer finden“, endete.

Es macht uns stolz, zu sehen, welchen starken Rückhalt das Nauheimer Eishockey hat und wir hoffen, dass sich noch viele Eishockeybegeisterte für einen „emotionalen Anteil“ an unseren Roten Teufel entscheiden, um sie als neue Kommanditisten in unserer Runde begrüßen zu dürfen“.

Schon mit einem einmaligen Betrag von „traditionellen“ 1.946 Euro (Pflichteinlage und Haftsumme) erhält man eine Kapitalbeteiligung am ECN – eine persönliche Haftung über den jeweils geleisteten Geldwert hinaus, besteht nicht.

Fragen oder gar Interesse an einem emotionalen Anteil des ECN?
Oder möchtest ihr vielleicht mehr über den „neuen Nauheimer Weg“ wissen?
Dann m
eldet euch einfach und unkompliziert per E-Mail bei Andreas Ortwein oder Tim Talhoff unter: andreas.ortwein@ec-bn.de oder tim.talhoff@ec.bn.de.

Weitere Informationen zur GmbH & Co. KG
Um die Weichen für die Zukunft zu stellen und der „Vision 2024“ weiteren Schwung zu verleihen, brauchen wir aber ebenso ein stabiles sowie visionäres Umfeld – und dazu kann jeder beitragen:
Fans, Sponsoren, Gesellschafter, die Kommanditisten in der neuen GmbH & Co. KG und alle weiteren Förderer des Eissports in Bad Nauheim.

Was bedeutet es, Kommanditist in der neuen GmbH & Co.KG zu werden?
Die Eishockey Cracks Bad Nauheim Spielbetriebs-GmbH wandelte sich zunächst rechtsformändernd in eine GmbH & Co.KG, deren Aufsichtsrat durch die Gesellschafter der bisherigen GmbH gebildet wird.

Zusätzlich soll die Eigenkapitalbasis weiter gestärkt werden – zuletzt erfolgte dies durch die bestehenden GmbH-Gesellschafter, welche das GmbH-Stammkapital von 62.500 Euro auf 105.000 Euro angehoben haben.

Als zusätzliches „Standbein“ kommen nun die Kommanditisten der neuen GmbH & Co.KG, die wir auch als Förderkreis betrachten, hinzu.
Schon mit einem Betrag von „traditionellen“ 1.946 Euro erhält man eine Kapitalbeteiligung am ECN – eine persönliche Haftung über den jeweils geleisteten Geldwert (Pflichteinlage und Haftsumme) hinaus, besteht anschließend nicht.

Eine langfristige Zielvorstellung bewegt sich bei 100 Kommanditisten, aus deren Kreis dann auch ein Vertreter in den Aufsichtsrat der GmbH & Co.KG gewählt werden soll.

„Botschafter für den EC werden: GEMEINSAM wichtige Themen, als Kommanditisten-Förderkreis, voranbringen – das ist das, was wir aktuell auf den Weg bringen möchten“, sagt Andreas Ortwein, Geschäftsführer des EC Bad Nauheim.

Unseren ECN-Kommanditisten bieten wir natürlich auch weitere, zusätzliche Aspekte, die durchaus besonders sind: Beispielsweise zwei exklusive Team-Events im Jahr, eine informative Gesellschafter-Sitzung, ein Platz auf einer Unterstützerwand im CKS sowie eine persönliche Urkunde und einige andere Dinge mehr.

Fragen oder gar Interesse an einem emotionalen Anteil des ECN?
Oder möchtest ihr vielleicht mehr über den „neuen Nauheimer Weg“ wissen?
Dann meldet euch einfach und unkompliziert per E-Mail bei Andreas Ortwein oder Tim Talhoff unter: andreas.ortwein@ec-bn.de oder tim.talhoff@ec.bn.de.