WOCHENENDPROGRAMM

[H] Freitag, 24.01.2020, EC Bad Nauheim vs. Crimmitschau, 19:30 Uhr (SpradeTV)
[A] Sonntag, 26.01.2020, Crimmitschau vs. EC Bad Nauheim, 15:00 Uhr (SpradeTV)

GEGNER-CHECK

„Doppelspieltag“ gegen die Eispiraten Crimmitschau!
Der Auftakt findet am Freitagabend auf heimischem Eis statt, bevor die „halbe Kurstadt“ – zu nachtschlafender Zeit am Sonntagmorgen – mit dem LICHER-Sonderzug zum Rückspiel in Richtung Ostdeutschland aufbricht.

Am 41. Spieltag sieht der Spielplan zunächst das Kräftemessen mit den Westsachsen im Colonel-Knight-Stadion vor, zwei Tage später stehen sich die Clubs sonntags dann im Sahnpark erneut und auch zum letzten Mal in der DEL2-Hauptrunde gegenüber.
Für den Liga-Konkurrenten liefen die letzten Wochen allerdings nicht wirklich „rosig“, mit einem Zähler Rückstand auf die Bayreuth Tigers steht Crimmitschau momentan als Schlusslicht auf dem 14. Tabellenplatz. Unterschätzt werden darf diese Mannschaft aber keinesfalls, denn das Team von Cheftrainer Daniel Naud errang zwischenzeitlich sehr bemerkenswerte Siege gegen Top-Teams der Liga. Zuletzt zeigte die Formkurve ansteigende Tendenz, der EPC punktete gleich drei Mal in Folge (5:2 gegen die Löwen Frankfurt, 4:2 gegen Heilbronn und 7:4 gegen Lausitz) und konnte dadurch seine Bilanz ein wenig aufpolieren.
Aktuell verließ Stürmer Tomáš Knotek, der seit dem 19. Dezember 2019 als Try-Out für die Rot-Weißen spielte, den Club – der auslaufende Vertrag des Tschechen wurde nicht verlängert. Die Top-Scorer der Westsachsen sind Austin Fyten mit 33 Punkten, dicht gefolgt von Alexander Widemann sowie Adrian Grygiel mit jeweils 31 Zählern. Adrian Grygiel ist gleichzeitig auch der gefährlichste Crimmitschauer Torschütze, auf dessen Konto bisher 17 Treffer gehen. Gegen die Eispiraten gelangen dem ECN in dieser Saison bereits zwei Siege – auswärts gab es einen knappen 4:3-Sieg, zuhause gewannen die Wetterauer das Aufeinandertreffen deutlicher mit 8:3. Auch in den beiden kommenden Spielen hat die Mannschaft von EC-Trainer Christof Kreutzer keine Punkte zu verschenken. Die Kurstädter müssen daher ihre akute „Ladehemmung“ beseitigen, dann sind weitere und wichtige Zähler im Ligaendspurt durchaus möglich.

Kadernews zur laufenden Saison und erste Vertragsverlängerung 2020/2021

Ob Zach Hamill bereits am Wochenende wieder in den Wettbewerbsbetrieb einsteigen kann, ist zurzeit noch ungewiss. Tyler Fiddler arbeitet weiterhin intensiv an seinem Comeback, wann das sein wird, bleibt ebenfalls abzuwarten.

Niklas Heyer und Mick Köhler laufen aber definitiv erneut im Teufel-Dress auf, ob Luis Üffing das Team unterstützt, entscheidet sich kurzfristig.

Erste Vertragsverlängerung 2020/2021: Aaron Reinig bleibt ein Roter Teufel!

Obwohl mit den Playoffs, in gut fünf Wochen, die „geilste Eishockeyzeit“ des Jahres erst noch bevorsteht, geht es tatsächlich schon mit riesen Schritten auf das Ende der aktuellen Saison zu. Einige Clubs haben schon erste Kadermeldungen bzw. Vertragsabschlüsse für die nächste Spielzeit bekannt gegeben und auch der ECN plant natürlich schon eifrig im Hintergrund.

Aaron Reinig, Sohn von Verteidiger und EC Bad Nauheim-Legende Dale Reinig, der gleichzeitig wohl auch unserer größter „Pechvogel“ in der laufenden Saison ist, verlängert seinen Aufenthalt in Bad Nauheim um eine weitere Saison! Der Rechtsschütze war zumindest auf dem Papier schon immer ein „echter Nauheimer“, denn Aaron wurde 1996, also während der zweiten Wetterauer Spielzeit seines Vaters, in Bad Nauheim geboren. Reinig besitzt neben der amerikanischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft und besetzt somit weiterhin keinen Kontingentplatz.

„Während der Vorbereitung zur laufenden Saison hatte Aaron wirklich extremes Pech. Nach seiner Verletzung hat er konstant und intensiv an seinem Comeback gearbeitet, sodass wir immer noch von seinem Potential und seiner professionellen Einstellung überzeugt sind. Entsprechend wurde ihm schon frühzeitig für die kommende Saison ein Vertrag angeboten. Das gibt Aaron die nötige Sicherheit und er hat damit auch ein klares Ziel vor Augen, auf das er weiter hochmotiviert hinarbeiten kann“, äußerte sich EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein.

Aaron Reinig ist logischerweise aber erst der Startschuss für den Rote Teufel-Kader 2020/2021. Neben ihm wird auch unser aktueller Mannschaftskapitän, Marc El-Sayed, in der kommenden Saison für die Roten Teufel auflaufen – da er zur laufenden Saison bereits mit einem Zwei-Jahres-Vertrag ausgestattet wurde.

Alle Teufel Fans dürfen gespannt sein, wie in den nächsten Wochen und Monaten hinter den Kulissen weiter am Kader für die kommende Saison „geschraubt“ wird – natürlich informieren wir euch umgehend, sobald weitere News zum neuen DEL2-Team fix sind.

SPIELTAGSINFORMATIONEN

LICHER-SONDERZUG NACH CRIMMITSCHAU‼

  • Die finalen Fahrtzeiten liegen vor! Ticket- und Schalausgabe ab 7 Uhr, direkt am Zug – Abfahrt 7:40 Uhr
  • Das Teufel-Team ist zur RÜCKFAHRT ebenfalls an Bord
  • Für Speisen und Getränke ist ausreichend gesorgt – im Partywagen gib’s: Brezeln, belegte Brötchen und Pfefferbeißer sowie alkoholische Getränke (Bier und Apfelwein), Softdrinks sind ebenfalls an Bord.
  • Damit jeder immer bestens versorgt ist, geht unser Catering-Team auch mit „Bauchläden“ durch den Zug und verkauft Bier in den Waggons und Abteilen.

Nur noch knapp 50 Tickets verfügbar! Also schnell zugreifen!
Party total auf den Schienen, Richtung Sachsen. Mit den besten Fans im Rücken machen wir das Auswärtsspiel zum „teuflischen Heimspiel“.

Alle Infos zur Buchung findet ihr hier: https://ec-bn.de/sonderzug2020-update/.

„TeufelsPUCKwurf“ in der ersten Drittelpause: Zu gewinnen gibt’s eine 1×2 Tickets für VFCG Friedberg-Karnevalssitzung und einen Gutschein für Therapie hoch 4.
Die dafür benötigten Lose (2€) könnt ihr vor Spielbeginn an den Ständen des Teufelskreises kaufen.

BODYCHECK