SPIELBERICHT

EC Bad Nauheim: Drittes Tor gegen Dresden verpasst – Kontingentspieler verletzt

 

Der EC Bad Nauheim hatte gegen die Dresdner Eislöwen schon früh mit zwei Treffer geführt; und musste in die Verlängerung.

Eigentlich hatte alles so vielversprechend begonnen. Bad Nauheim führte am Sonntagabend in der Deutschen Eishockey-Liga 2 gegen Dresden nach nicht einmal fünf Minuten mit zwei Toren, dem dritten Treffer waren die Roten Teufel nahe. Am Ende konnte bei der 2:3 (2:1, 0:0, 0:1/0:1)-Niederlage nach Verlängerung gegen die Eislöwen ein Punkt als Gewinn kategorisiert werden. Vor 2101 Zuschauern im Colonel-Knight-Stadion waren die Hausherren nach den Treffern von Andrej Bires (1.) und Simon Gnyp (5.) zunehmend unter Druck geraten. Viel schlimmer aber als die knappe Niederlage nach zuvor fünf „Dreiern“ in Serie: Der Kanadier Tyler Fiddler verletzte sich gleich bei seiner zweiten Eiszeit und humpelte durch eine Knieverletzung merklich gehandicapt in die Kabine.

Zum kompletten Bericht.

STIMMEN ZUM SPIEL

Christof Kreutzer nach dem Spiel: „Wir können nicht jedes Spiel gewinnen – Dresden ist eine Topmannschaft, auch wenn wir aktuell oben stehen und Spiele gewinnen ist die Liga weiterhin sehr eng und jedes Spiel ist hart. Heute war sicherlich nicht unser bestes Spiel, wir haben Dresden zu viel Raum gegeben, sodass sie ihr Tempo gut ausspielen konnten – das macht Dresden eben sehr gut. Wir hatten auch noch unsere Chancen, es war ein sehr enges Spiel und wir haben gut dagegengehalten. Ich bin ein bisschen sauer, dass so ein Spiel dann so entschieden wird, ist sehr schade. Die Strafen hätte man dann so auch in der regulären Spielzeit pfeifen müssen. Letztendlich ist Dresden, aber der verdiente Sieger. Wir müssen mehr tun, um gegen solch eine Dresdner Mannschaft zu gewinnen.“

 

STATISTIK

1:0 [00:49] – Bíreš (Hamill, Pauli)
2:0 [04:06] – Gnyp (Bíreš, Pauli)
2:1 [10:01] – Lamoureux (Kramer)
2:2 [44:43] – Lamoureux (Ritter, Pohl)
2:3 [64:34] – Knackstedt (Huard) // PP1

Strafen Dresden: 2
Strafen Bad Nauheim: 6

Zuschauer: 2.101