Endlich – ein echter „Storch“ im Kurpark

Ein Traum wird wahr, und Eishockey-Deutschland wird an diesem Donnerstag mit großer Anerkennung und Respekt ins beschauliche Bad Nauheim blicken.

Die Roten Teufel erfüllen Rüdiger Storch einen seit Kindheitstagen gehegten Herzenswunsch. Der Stadionsprecher der Frankfurter Löwen wird im ersten Spiel der Saison 2021/22 im Colonel-Knight-Stadion am Mikrofon stehen. „Ich kann es noch gar nicht glauben, dass es endlich klappt. Als die Zusage des EC Bad Nauheim kam, schossen mir sofort die Tränen in die Augen“, schildert der in Petterweil wohnhafte Storch seine Gefühle.

Eigentlich sollte „Storchi“, wie er liebevoll genannt wird, schon beim Winter-Game im Dezember 2019 das Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt im Offenbacher Fußball-Stadion gemeinsam mit seinem Kollegen Richard Eberhard moderieren. Damals musste er leider aus beruflichen Gründen absagen. Umso mehr freut sich Frankfurts Eishockey-Ikone über diese zweite, unfassbare Chance. „Ich möchte einmal in Bad Nauheim vor dem besten Publikum der Liga auftreten. Ich möchte einmal echte Emotionen erleben. Ich möchte endlich mal Fans ohne Klatschpappen sehen. Ich habe heute schon Gänsehaut und bin happy, dass wir nun mit dieser Meldung an die Öffentlichkeit gehen können“, jubelt der von seinem Naturell her eigentlich introvertierte und oftmals in sich gekehrte „Storchi“.

Der EC Bad Nauheim freut sich sehr auf das einmalige Gastspiel von Rüdiger. Auch Richard Eberhard zeigt sich gerührt: „Ich kann das verstehen und gönne es meinem wunderbaren Kollegen von Herzen.“