DIENSTAGSPROGRAMM

Next please – in Frankfurt folgt am Dienstag das nächste Hessen-Derby

[A] Dienstag, 11.02.2020, Löwen Frankfurt vs. EC Bad Nauheim, 19:30 Uhr (SpradeTV)

GEGNER-CHECK

Overtime und Shootout – Überstunden gehören gegen den großen Rivalen aus der Mainmetropole offenbar zum Standard. Aber bisher zahlte sich diese Mehrarbeit für den ECN aus, denn dabei sprangen in drei Spielen gegen die Löwen Frankfurt zwei Siege für die Roten Teufel aus der kleinen Kurstadt heraus. In Frankfurt geht diese Auseinandersetzung zwischen Goliath und David nun in die vierte und zunächst letzte Runde. Der Vizemeister der Vorsaison hat sich, nachdem er kurzzeitig auf den neunten Tabellenplatz abgerutscht war, mittlerweile dauerhaft in der Spitzengruppe festgesetzt, denn nach dem Jahreswechsel verbesserten die Großstadt-Löwen ihre Erfolgsquote. Von den dreizehn im neuen Jahr gespielten Begegnungen wurden neun gewonnen. Der Club gehört damit zu den beiden Duos, die auf den oberen Plätzen liegen: Freiburg, Kassel (84 bzw. 82 Punkte), mit etwas Abstand gefolgt von Heilbronn und Frankfurt (79 bzw. 78 Punkte). Diese Entwicklung ist umso bemerkenswerter, da Frankfurt das Verletzungspech treu blieb. Erst vor kurzem hatte der Club auf den Ausfall von Center Carter Proft reagiert und den ehemaligen DEG-Angreifer Manuel Strodel aus der Wetterau an den Main geholt. Trotzdem fehlen Löwen-Headcoach Matti Tiilikainen möglicherweise aber weiterhin bis zu sieben Spieler. Aktuell musste nämlich die Verletztenliste um Verteidiger Steven Delisle und Stürmer Dominik Meisinger ergänzt werden. Ob diese Ausfälle Auswirkungen auf den anstehenden Hessen-Zweikampf haben, wird sich zeigen – für Derbys gelten ja bekanntermaßen wegen der Emotionalität und der hohen Rivalität oft ganz eigene Gesetze.
Also, Verletzungspech auf beiden Seiten hin oder her – it´s Derby-Time again!