SPIELBERICHT

EC Bad Nauheim: 2:47 Minuten reichen für den Löwen-K.o. im Derby

Derbysieg Nummer zwei der laufenden Saison: Der EC Bad Nauheim hat am Freitagabend bei den Löwen Frankfurt mit 5:2 gewonnen. Ausschlaggebend waren knapp drei Minuten im Schlussdrittel.

Das Winter-Derby kann kommen! Der EC Bad Nauheim hat auch das zweite Nachbarschaftsduell gegen die Löwen Frankfurt in der Deutschen Eishockey-Liga 2 gewonnen. 5:2 hieß es vor mit 6550 Zuschauern ausverkauftem Haus in der Eissporthalle am Ratsweg am Ende – dank 2:47 Minuten im dritten Drittel, in denen der EC von 2:2 auf 5:2 davonzog. Damit hält nicht nur die starke Bilanz von Trainer Christof Kreutzer, der in sechs Derbys erst eine Niederlage kassierte, sondern gleichzeitig war es auch die erste Heimpleite für den Nachbarn aus der Mainmetropole. Entsprechend ausgelassen feierten die EC-Fans, die nun gemeinsam mit ihrem Team selbstbewusst in das Freiluft-Event am 14. Dezember im Offenbacher Stadion gehen können.

Zum kompletten Bericht.

STIMMEN ZUM SPIEL

Christof Kreutzer in der Pressekonferenz nach dem Spiel: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, weil wir von Anfang an das umgesetzt haben, was für einen Sieg notwendig ist.
In der Defensive standen wir gut und meine Mannschaft arbeitete wirklich hart. Das mussten wir auch, weil Frankfurt in jeder Phase in der offensiven Zone gefährlich war.
Allerdings agierten wir im Angriffsdrittel heute auch richtig gut und brachten viele Scheiben zum Tor. Speziell im letzten Drittel waren wir ausserdem konterstark und trafen zwei Mal in Überzahl, was natürlich dazu gehört, um eine Mannschaft wie Frankfurt auswärts zu schlagen. Das hat alles sehr gut geklappt, deshalb Respekt, für das was meine Mannschaft aufs Eis gebracht hat. Jetzt genießen wir das heute, Derbysiege muss man immer genießen, aber morgen geht die Arbeit weiter und wir schauen auf Sonntag.“

STATISTIK

1:0 [07:12] – Mitchell (Lewandowski, McAulay) // PP1
1:1 [07:40] – Bíreš (Hamill, Pauli)
1:2 [22:42] – Hamill (Kokkila) // PP1
2:2 [24:11] – Meisinger (Suvanto)
2:3 [44:16] – Bíreš (Strodel, Card) // PP1
2:4 [45:22] – Köhler (Kahle, Ratmann)
2:5 [47:03] – Strodel (Gnyp, Fiddler)

Zuschauer: 6.550
Strafen: Bad Nauheim 12 – Frankfurt 16