SPIELBERICHT

EC Bad Nauheim: Card trifft weiter – Kokkila ragt heraus

Sechs Punkte-Wochenende für den EC Bad Nauheim: Der Eishockey-Zweitligist feiert am Sonntag einen 4:3-Erfolg gegen den EHC Freiburg.

Der EC Bad Nauheim schiebt sich mit dem dritten Sieg in Serie unter die Top-Sechs in der Deutschen Eishockey-Liga 2. Vor 2301 Zuschauern im Colonel-Knight-Stadion feierten die Roten Teufel einen 4:3 (1:0, 0:2, 3:1)-Erfolg gegen den EHC Freiburg, gegen die Überraschungsmannschaft des ersten Saisonviertels.

Zum kompletten Bericht.

STIMMEN ZUM SPIEL

„Wir haben im ersten Drittel gar nicht schlecht gespielt, wenig zugelassen und unseren Weg, wie in den letzten beiden Spielen, weiter verfolgt. Trotz der Führung habe ich meinen Spielern in der Pause gesagt, dass ich dem bisherigen Spielverlauf nicht traue. Wir wussten, dass Freiburg sicherlich noch einen Zahn zulegen kann. Das ist zu Anfang des zweiten Drittels dann auch passiert, wir haben zwei Fehler gemacht, die Freiburg direkt bestrafte. Im Mittelabschnitt haben wir also nicht wirklich alles richtig gemacht, das war kein gutes Drittel von uns. Aber im letzten Drittel fanden wir wieder in die Spur, machten unsere Tore genau zum richtigen Zeitpunkt – das gehört auch dazu.
Ich freue mich für die Mannschaft, dass wir auch so ein Spiel gewinnen, es zurückholen, obwohl wir durch ein schlechteres Drittel in Rückstand gerieten.
Fazit nach dem ersten Hauptrunden-Viertel: Hätten wir die „Gegentorgrippe“ nicht gehabt, wäre es super gewesen!“, kommentiert Christof Kreutzer.

STATISTIK

1:0 [07:04] – Kokkila (Card, Cornett)
1:1 [21:26] – Linsenmaier (Billich, Allen)
1:2 [23:14] – Betzold (Spiro, Pither)
2:2 [41:05] – Bíreš (Ratmann, Köhler) // PP1
3:2 [52:16] – Card (Kokkila, Hamill)
4:2 [54:06] – Pauli (Kokkila, Bíreš)
4:3 [59:24] – Allen (Spiro, Pither) // EA

Zuschauer: 3.301
Strafen: Bad Nauheim 6 – Freiburg 10