SPIELBERICHT

EC Bad Nauheim: Zwei verletzte Stürmer bei Debakel gegen Heilbronner Falken

Der EC Bad Nauheim kassiert die höchste Pflichtspiel-Niederlage unter Trainer Christof Kreutzer und verliert zwei Stürmer.

Als Reaktion auf ein NullPunkte-Wochenende mit 2:11 Treffern folgt die höchste Pflichtspiel-Niederlage unter Trainer Christof Kreutzer – und das auch noch auf eigenem Eis. Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim unterlag am Freitag vor 1802 Zuschauern im Colonel-Knight-Stadion den Heilbronner Falken mit 1:7 (1:3, 0:2, 0:2). Das Selbstvertrauen ist im Keller. Gäste-Stürmer wie Bryce Gervais (vier Scorerpunkte) oder Dylan Wruck sorgten dagegen für Schwindelgefühle in der Verteidigungszone der Gastgeber und ließen selbst die Fans der Hessen mit der Zunge schnalzen. Fast schon obligatorisch: Heilbronn nutzte zwei seiner vier Powerplay-Möglichkeiten – mit einer enormen Selbstverständlichkeit obendrein.

Zum kompletten Bericht.

STIMMEN ZUM SPIEL

Christof Kreutzer: „Wenn man 1:7 zuhause verliert, macht das niemandem Spaß…und eins kann man mir glauben, der Mannschaft macht es am wenigsten Spaß. Sicherlich haben wir uns das heute anders vorgestellt. In der Woche wurde an der Defensive gearbeitet, wir wollten aus den letzten zwei Niederlagen lernen, was aber heute noch nicht geklappt hat. Ich fordere von meinen Leistungsträgern, mehr zum Spiel beizutragen. Es ist schön, wenn die jungen Spieler gut spielen, alles versuchen und auch die Reihe um Dani Bindels heute die beste war, aber das reicht einfach nicht, um zu gewinnen. Das werden wir wieder ändern und am Sonntag den nächsten Versuch starten.“

STATISTIK

0:1 [01:52] – Gervais (Soramies, Wruck)
0:2 [09:05] – Pavlu (Gervais, Koch)
1:2 [14:00] – Pauli (Ketter, Fiddler)
1:3 [19:45] – Gervais (Miller) // PP1
1:4 [22:48] – Valenti (Klos, Götz)
1:5 [38:23] – Soramies (Maschmeyer, Gervais) // SH1
1:6 [55:50] – Mapes (Damon, Della Rovere)
1:7 [58:14] – Valenti (Brady, Della Rovere) // PP1

Zuschauer: 1.802
Strafen: Bad Nauheim 8 – Heilbronn 10