SPIELBERICHT

EC Bad Nauheim entzaubert Kassel Huskies

 

Der EC Bad Nauheim gewinnt am Freitagabend bei Tabellenführer Kassel Huskies. Einen Wermutstropfen gibt es aber auch.

Jetzt auch noch Kassel! Der EC Bad Nauheim hat am Freitagabend den Tabellenführer der Deutschen Eishockey-Liga 2 entzaubert. Mit 3:2 (3:0, 0:1, 0:1) gewannen die Roten Teufel vor 4256 Zuschauern in der Eissporthalle am Auepark. Für die Nordhessen war’s im elften Heimspiel die erste Niederlage. Die Gäste aus der Wetterau feierten dagegen den neunten Sieg aus den letzten zehn Partien. Mike Card, Cody Sylvester und Andrej Bires trafen zur Drei-Tore-Führung nach zwölf Minuten für die Mittelhessen, die im Anschluss gleich mehrfach die Chance vergaben, die Partie vorzeitig zu entscheiden, so dass es am Ende noch einmal spannend wurde. „Wir waren heute bereit ins Spiel zu gehen, hätten bei den Gegentoren konsequenter sein müssen, haben das aber gut über die Bühne gebracht“, sagte Christof Kreutzer, der Trainer der Roten Teufel, während vor dem mit rund 350 Anhängern gefüllten Gästeblock das „Derbysieger“-Banner entrollt und der Triumph zelebriert wurde.

Hier geht’s zum gesamten Bericht.

STIMMEN ZUM SPIEL

Christof Kreutzer, nach dem Spiel in der Pressekonferenz: „Natürlich bin ich mit dem Ergebnis und auch dem Spiel, so wie meine Mannschaft begonnen hat, zufrieden. Wir haben unsere Chancen genutzt und waren wirklich bereit in dieses Match zu gehen.
Es war ein Derby, das die Tabellensituation wiedergibt, Erster gegen den Zweiten. Es ging sehr hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten. Bei den Gegentoren waren wir nicht so konsequent, wie die meiste Zeit in der Begegnung. Auch das Überzahltor darf uns so nicht passieren, aber es ist wie es ist…und am Ende haben wir die Partie gut nach Hause gebracht. Vor dem Spiel habe ich gesagt, wir müssen schauen, ob wir schon bereit sind, gegen Kassel zu gewinnen. Für mich sind sie die Top-Mannschaft überhaupt, was sie auch jedes Spiel wieder bestätigen, deshalb großen Respekt an meine Mannschaft. Natürlich finden sich immer noch ein paar Baustellen, die wir abstellen müssen, aber ich denke, wir sind weiterhin auf einem richtig guten Weg. Den müssen wir weitergehen und stabil bleiben.“

STATISTIK

0:1 [07:01] – Card (Palka, El-Sayed)
0:2 [08 58] – Sylvester (Bíreš)
0:3 [11:42] – Bíreš (Hamill, Pauli)
1:3 [36:48] – Carroll (Duffy, Shevyrin)
2:3 [52:03] – Duffy (Shevyrin) // PP1

Strafen Kassel: 4
Strafen Bad Nauheim: 8
Zuschauer: 4256