SPIELBERICHT

EC Bad Nauheim: Derby-Sieg nach Penaltyschießen

 

Wer hätte das gedacht? Der EC Bad Nauheim ist in Kassel erneut als Derby-Sieger vom Eis gegangen.

Beim bisherigen Tabellenführer der Deutschen Eishockey-Liga 2 gewannen die zuletzt so kritisierten Roten Teufel mit 3:2 (1:1, 0:0, 1:1/1:0) nach Penaltyschießen. Einzig Andrej Bires, der bereits während der regulären Spielzeit getroffen hatte, konnte im Duell Eins-gegen-eins verwandeln. Den dritten Treffer erzielte Mike Card.

Zum kompletten Bericht.

STIMMEN ZUM SPIEL

Kreutzer in der Pressekonferenz nach dem Spiel: „Das Spiel war so ausgeglichen wie das Ergebnis nach 65 Minuten. Beide Mannschaften haben gut gespielt und defensiv kompakt gestanden, so dass es schwer war, Chancen herauszuarbeiten. Außerdem haben wir zwei hervorragende Torhüter gesehen, die zusätzlich viele Möglichkeiten zunichte machten. Schade ist, dass wir die Führung nicht über die Zeit bringen konnten und 36 Sekunden vor Schluss den Ausgleich hinnehmen mussten. Aber vielleicht war es am Ende gerecht, denn Kassel hat auch sehr viel investiert. Meine Mannschaft arbeitet und kämpft sehr hart für jeden Punkt…und heute haben sie sich den Zusatzpunkt verdient. Das hat mir heute sehr viel Spaß gemacht – wer das nicht anerkennt, dem kann ich nicht mehr helfen.“

STATISTIK

0:1 [12:26] – Bíreš (Pauli, Hamill)
1:1 [13:16] – Kirsch (Spitzner) // PP1
1:2 [42:38] – Card (El-Sayed, Combs) // PP1
2:2 [59:24] – Carroll (Trivino, Karachun) // EA
Penaltyschießen:
2:3 – Andrej Bíreš // GWS

Strafen Kassel: 12
Strafen Bad Nauheim: 24