SPIELBERICHT

EC Bad Nauheim: Wie die Kassel Huskies die Heimserie der Roten Teufel beendet haben

 

Der EC Bad Nauheim unterliegt in der Deutschen Eishockey-Liga 2 starken Kassel Huskies mit 0:5 vor 3026 Zuschauern

Eine Heim-Niederlage! Ein in dieser Saison für den EC Bad Nauheim bis Freitagabend unbekanntes Ende einer Partie im Colonel-Knight-Stadion. Klar mit 0:5 (0:2, 0:1, 0:2) mussten sich die Roten Teufel geschlagen geben; gegen die Kassel Huskies, den Tabellenführer der Deutschen Eishockey-Liga 2, einen diesmal übermächtigen Gegner. Vor 3026 Zuschauern, die die Gastgeber trotz des deutlichen Resultats bis zur Schlusssirene aufmunternd und durchgängig unterstützt hatten, war die Mannschaft von Christof Kreutzer chancenlos. Zu hoch war bei den Gastgebern die Zahl der Fehler, zu groß die Zahl der Schlüsselspieler, die ihre Leistung nicht haben abrufen können. Zu aggressiv, präsent, zielstrebig und effektiv waren die körperlich robusten Nordhessen, die 48 Stunden zuvor noch Top-Klub Bietigheim zehn Treffer eingeschenkt hatten, mit breiter Brust giftig und laufintensiv störten und von Beginn an selbstbewusst ihr Spiel aufzogen.

Zum kompletten Bericht.

STIMMEN ZUM SPIEL

„Um Kassel zu schlagen, haben wir heute vielleicht zu wenig investiert, waren nicht da, wo wir sein mussten…und unsere Fehler wurden sofort bestraft. Von allen Teams, gegen die wir bisher gespielt haben, war Kassel bisher das beste. Allerdings darf das keine Entschuldigung sein, wir hätten mehr tun und das Spiel mehr annehmen müssen – das haben wir heute zu wenig gemacht, obwohl das sonst eine unserer Stärken ist. So etwas dürfen wir nicht zulassen… gegen keinen Gegner und erst Recht nicht gegen eine so hochklassige Mannschaft wie Kassel.
An einem solchen Tag gehen dann natürlich auch die Chancen, die wir uns erarbeitet haben, nicht rein.
Man muss neidlos anerkennen, dass Kassel heute die bessere Mannschaft war. 5:0 hört sich hoch an und ist nicht schön, aber erinnert uns auch daran, dass wir nie aufhören dürfen unser Spiel konsequent umzusetzen.
Ich muss mich unheimlich bei unseren Fans bedanken, sie waren unglaublich. Respekt und vielen Dank, auf euch kann man sich immer verlassen, das war richtig gut, das brauchen wir auch immer. Ich bin stolz auf unsere Fans, dass sie auch bei einer solchen Niederlage das Team bis zum Schluss und weit nach dem Abfiff unterstützen.“

STATISTIK

0:1 [05:00] – Moser (Duffy)
0:2 [09:05] – Carroll (Moser, Duffy)
0:3 [21:57] – Moser (Carroll, Duffy)
0:4 [48:14] – Bettahar (Burns, Tramm)
0:5 [58:46] – Mueller

Zuschauer: 3.026
Strafen: Bad Nauheim 10 – Kassel 16