SPIELBERICHT

Der EC Bad Nauheim trotzt gegen die Lausitzer Füchse den personellen Problemen und feiert einen 5:3-Erfolg.

Ja, wer hätte das gedacht?! Die Roten Teufel sind nach den personellen Rückschlägen der letzten Tage noch enger zusammengerückt und haben in der Deutschen Eishockey-Liga 2 einen 5:3 (3:1, 1:.1, 1:1)-Erfolg gegen die Lausitzer Füchse gefeiert. Der EC Bad Nauheim zeigte in einer insgesamt recht zerfahrenen 60 Minuten eine engagierte, lauf- und willensstarke und vor allem disziplinierte Leistung (2:24 Strafminuten).

Den kompletten Spielbericht lest ihr bei der Wetterauer Zeitung

STIMMEN ZUM SPIEL

„Ich bin wirklich stolz auf meine Mannschaft. Sie hat sehr hart gearbeitet, insbesondere in der Defensive, da wir wussten, wie gefährlich Weißwasser angreifen kann. Mit diesem schmalen Kader haben wir ganz hervorragend und sehr diszipliniert gespielt. Die Länge der Wechsel passte, wir hatten keine Strafzeiten und wir waren bereit, sodass wir die drei Punkte hierbehalten konnten. Ich freue mich für meine Mannschaft, weil sie den Sieg mehr als verdient hat“, sagte Christof Kreutzer nach dem Spiel.

STATISTIK

0:1 [00:11] – Murphy (Hammond, Breitkreuz)
1:1 [07:51] – Bíreš
2:1 [09:28] – Kokkila (Sekesi)
3:1 [17:01] – Kokkila (El-Sayed, Pauli)
4:1 [35:29] – Bíreš (El-Sayed, Pauli)
4:2 [37:23] – Hammond (Keussen, Breitkreuz)
4:3 [47:43] – Andres (Montith, Boiarchinov)
5:3 [59:22] – Gnyp (Pauli, El-Sayed) // PP1

Strafen Lausitz: 24
Strafen Bad Nauheim: 2

Spieler des Tages
Lausitz: Jordan George
EC Bad Nauheim: Jesper Kokkila

Zuschauer: 1.780