SPIELBERICHT

EC Bad Nauheim: Ex-Teufel beendet Siegesserie

 

Die Siegesserie des EC Bad Nauheim in der DEL2 ist gerissen. Immerhin reichte es gegen die Tölzer Löwen aber noch zu einem Punktgewinn.

Es war nicht genug. Die Siegesserie des EC Bad Nauheim in der Deutschen Eishockey-Liga 2 ist nach vier Siegen in Folge gerissen. Im Heimspiel gegen die Tölzer Löwen unterlagen die Roten Teufel vor 1848 Zuschauern im Colonel-Knight-Stadion mit 2:3 (1:0; 0:2; 1:0; 0:1) nach Verlängerung. Stefan Reiter, in der vergangenen Saison noch in Bad Nauheim aktiv, sorgte für die Entscheidung (62.). Marvin Ratmann hatte den EC kurz vor der ersten Sirene in Führung gebracht (20.), Tyler Fiddler sorgte in der 49. Minute für den Ausgleich, nachdem Timo Gams (22.) und Marco Pfleger (37.) die Partie zwischenzeitlich gedreht hatten.

Hier geht’s zum kompletten Bericht.

STIMMEN ZUM SPIEL

„In einem guten, ersten Drittel haben wir versäumt, mehr Tore zu schießen und auch unsere Überzahlsituationen nicht genutzt. Wie so häufig rächt sich das im Verlauf eines Spiels. Vielleicht war es im ersten Drittel eine Spur zu einfach, sodass meine Spieler dachten, es geht so weiter. Aber Tölz hat, auch wenn der Kader heute dezimiert war, eine hohe Qualität. Alle, die auf dem Eis standen, sind hervorragende Hockeyspieler. Tölz legte dann zwei Schritte zu und wir haben uns überrumpeln lassen. In unseren vorherigen Begegnungen gingen wir besser in die Zweikämpfe und hatten eine höhere Laufbereitschaft. Heute ließen wir aber zu, dass Tölz ins Spiel kam, sodass sie Ende des zweiten Drittels verdient führten.
Im letzten Drittel versuchten wir alles, um den Ausgleich, möglicherweise auch den Siegtreffer zu machen und waren dadurch vielleicht zu offen, wodurch der Gegner ebenfalls zu guten Chancen kam. In der Verlängerung hatte Tölz die etwas klarere Möglichkeit und auch die Qualität, sodass das Tor fiel – das muss man einfach anerkennen. Ich bin froh über den einen Punkt – besser, als ohne dazustehen. Die Jungs haben heute gesehen, dass sie keine Sekunde von unserem Weg abgehen und kein Drittel abgeben dürfen, wenn sie Spiele gewinnen wollen. Das war heute nochmal klar und deutlich ein Warnsignal, dass wir weiter so spielen müssen, wie wir das in der letzten Zeit schon erfolgreich gemacht haben“, kommentiert Head-Coach Christof Kreutzer das Spiel.

STATISTIK

1:0 [19:35] – Ratmann (Köhler, Gnyp)
1:1 [21:40] – Gams (McNeely, Bednar)
1:2 [36:51] – Pfleger (MacKenzie, Dibelka) // PP1
2:2 [52:37] – Fiddler (Pauli, Kahle)
2:3 [61:19] – Reiter (McNeely, MacKenzie)

Zuschauer: 1.848
Strafen: Bad Nauheim 6 – Bad Tölz 30