SPIELBERICHT

EC Bad Nauheim: Ohne Selbstvertrauen im Abschluss – Rätsel um Stürmer

 

Der EC Bad Nauheim unterliegt den Tölzer Löwen nach Penaltyschießen. Ein Stürmer bliebt nach dem Warmlaufen in der Kabine.

Zur Form- kommt nun auch die Ergebniskrise! Mit 1:2 (1:0, 0:1, 0:0/0:1) nach Penaltyschießen unterlag der EC Bad Nauheim am Sonntagnachmittag in der Deutschen Eishockey-Liga 2 den Tölzer Löwen und verbuchte einen am Ende glücklichen Punktgewinn. 3134 Zuschauer am Familientag im Colonel-Knight-Stadion.

Zum kompletten Bericht.

STIMMEN ZUM SPIEL

Christof Kreutzer zum Spiel: „Nach Freitag war es heute natürlich ein sehr schweres Spiel für uns. In Bietigheim haben wir zwei Drittel ausgeglichen gestaltet, unsere Chancen nicht genutzt und dann ein sehr schlechtes Schlussdrittel gespielt. Das mussten wir von einem auf den anderen Tag aus dem Kopf bekommen, aber das hat die Mannschaft sehr gut gemacht. Es ist uns heute gelungen, das ganze Spiel gut in der Defensive zu stehen, nur nach dem Gegentor verloren wir für etwa drei bis vier Minuten ein bisschen den Faden. Es war eine sehr enge Begegnung, die jede Mannschaft hätte gewinnen können. Gerade in der Overtime, denke ich, hatten wir die besseren Chancen, um das Spiel zu entscheiden. Ein Penaltyschiessen ist dann immer schwierig. Insgesamt bin ich froh, dass wir den einen Punkt geholt haben. Viel Zeit großartig darüber nachzudenken, bleibt nicht – am Dienstag geht es weiter.“

STATISTIK

1:0 [11:41] – Kokkila (El-Sayed, Bíreš)
1:1 [34:56] – French (Tosto, Pfleger )
Penaltyschiessen:
1:2 – Tyler McNeely// GWS

Strafen Bad Tölz: 6
Strafen Bad Nauheim: 10

Zuschauer: 3.134